Abtrommeln

Abtrommeln, verb. reg. act. durch Trommeln vertreiben; ein Ausdruck, welcher besonders von den Bienen gebraucht wird, wenn man ihnen den Honig nimmt, ohne sie zu tödten, indem man sie mit angebranntem Schwefel betäubet, hierauf einen leeren Stock unter einen vollen hält, und mit den Händen auf den ersten trommelt, da sie denn in den untern fallen; welches auch abtreiben genannt wird.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abtrommeln — (Bienenz.), so v.w. Austrommeln …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Biene [1] — Biene (Imme, Apis mellifica), I. Art aus der Gattung Biene (s. Bienen), weichhaarig, braun, mit gewimperten, inwendig gestreiften hintern Schienbeinen. Die B n leben in Gesellschaften, oft zu 20,000 u. bauen sich gemeinschaftliche, sinnreich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bienenzucht — Bienenzucht, die rationelle Zucht gesellig lebender Bienen, bes. der Honigbiene (s.d.), zur Gewinnung von Honig und Wachs, früher als Wald , jetzt nur noch als Garten B. (Stand oder Wander B.) betrieben. Als Wohnungen (Beuten) nahm man früher… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abtreiben — Abtreiben, verb. irreg. S. Treiben, welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum. 1. Hinweg treiben, in welcher Bedeutung treiben von weitem Umfange ist, und mancherley, von einander oft sehr verschiedene Mittel in sich fasset. So… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Austrommeln — Austrommeln, verb. reg. act. 1) Vermittelst des Trommelschlages bekannt machen. Etwas austrommeln. 2) Mit Rührung der Trommel verweisen. S. Auspauken. 3) Durch Trommeln heraus bringen. So trommelt man an einigen Orten die Bienen aus, wenn man sie …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”