Äquinoctium, das

Das Äquinóctium, des -tii, plur. die -tia, ein völlig Lateinisches Wort, diejenige Zeit im Jahre zu bezeichnen, wenn Tag und Nacht gleich sind; die Nachtgleiche, die Gleichtage, welche Nahmen doch ihre Unbequemlichkeit haben.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • China [1] — China (richtiger Tschina, wenigstens so auszusprechen, Tsin, Tsina, Tai tsing, einheimische Namen; bei den Alt Griechen, die den südlichen Theil kannten, Sinä; bei den Neu Griechen Tsinitsa). A) China im weiteren Sinne, od. Chinesisches Reich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rothes Meer — (Arabischer Meerbusen, bei den Arabern Bahr el Ahmar, in er Bibel Jam Suph, d.i. Schilfmeer), 1) (a. Geogr.), hieß im Alterthum Sinus arabicus od. Mare rubrum, auch Erythräisches Meer od. war eigentlich nur der westliche Theil desselben, indem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Suez — (Sues), 1) Stadt in Mittelägypten, liegt am nördlichen Ende des gleichnamigen Meerbusens, hat einen Hafen, wichtigen Transithandel, ist Station der Überlandpost u. hat regelmäßige Dampfschifffahrtsverbindung mit Bombay. Mit Alexandria ist S. über …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”