Anweben

Anwèben, verb. reg. act. durch Weben mit etwas verbinden. So auch die Anwebung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haslach an der Mühl — Haslach an der Mühl …   Deutsch Wikipedia

  • Attexiren — Attexiren, anweben, einweben; Attextur, im röm. Rechte eine Accession, indem durch Einweben von Stoffen in ein Tuch Eigenthumsrecht erworben wird …   Herders Conversations-Lexikon

  • Vorwand — Ausflucht; Notlüge; Entschuldigung; Ausrede; Deckmantel; Scheingrund * * * Vor|wand [ fo:ɐ̯vant], der; [e]s, Vorwände [ fo:ɐ̯vɛndə]: nicht zutreffender, nur vorgegebener, als Ausrede benutzter Grund: er findet immer irgendeinen Vorwand, um sie in …   Universal-Lexikon

  • Vorwand — Sm std. (16. Jh.) Stammwort. Übersetzt aus l. praetextus gleicher Bedeutung. L. praetexere bedeutet eigentlich vorn anweben und liefert somit ein deutliches Bild für den juristischen Ausdruck; wie weit dies im Deutschen noch nachvollziehbar war,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”