Überbein, das

Das Überbein, des -es, plur. die -e, eine fehlerhafte Erhabenheit an den Händen und Füßen bey Menschen und Thieren, welche in Auswüchsen oder Verhärtungen an den Sehnen, oft aber auch an den Knochen bestehet. Im gemeinen Leben glaubt man, daß alsdann eine Sehne übergesprungen sey. Das Beingewächs, im Oberd. Grutkneten, Knirzel, im Nieders. Wehne, Angels. und Engl. wenn.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Überbein — (Ganglion), kleine, meist runde, etwas harte, elastische Geschwulst, welche in der Nähe von Gelenken u. Sehnenscheiden, am häufigsten auf der Rückenfläche der Hände, seltener der Füße entsteht, von der Größe einer Haselnuß bis zu der einer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Überbein — (griech. Ganglion), eine meist länglich runde, etwa bohnengroße, nicht schmerzhafte und von gesunder Haut bedeckte harte Anschwellung in der Nähe gewisser Gelenke, namentlich des Handgelenks, am Fußrücken etc. Die Überbeine stehen immer in naher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Überbein — Über|bein 〈n. 11〉 prall elastischer Knoten an Hand od. Fußrücken; Sy Ganglion (2) [<ahd. bein „Knochen“] * * * Über|bein, das; [e]s, e [mhd. überbein, zu ↑ Bein (5)]: knotenförmige Geschwulst (bes. an Hand u. Fußrücken); ↑ Ganglion (2) …   Universal-Lexikon

  • Überbein — Bein: Die Herkunft des altgerm. Wortes für »Knochen« (mhd., ahd. bein, niederl. been, engl. bone, schwed. ben) ist dunkel. – In Wendungen wie »durch Mark und Bein«, »Fleisch und Bein«, »Stein und Bein« (↑ Stein) ist die alte Bed. »Knochen«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Überbein — Ü̲·ber·bein das; ein (harter) Knoten unter der Haut (besonders an der Hand oder am Fuß) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Oberbein, das — Das Oberbein, S. Überbein …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vorbeingewächs, das — Das Vorbeingewächs, S. Überbein …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ganglion (Überbein) — Klassifikation nach ICD 10 M67.4 Ganglion eines Gelenkes oder einer Sehne(n) (Scheide) …   Deutsch Wikipedia

  • Ganglion — Gạn|gli|on auch: Gạng|li|on 〈n.; s, li|en〉 1. 〈Biol.; Med.〉 knotenförmige Anhäufung von Nervenzellen in den Zentralnervensystemen der Würmer, Weichtiere u. Gliedertiere od. Gehirn u. Rückenmark der Wirbeltiere u. des Menschen; Sy Nervenknoten 2 …   Universal-Lexikon

  • Ganglion oticum — Das Ganglion oticum (von griechisch ganglion „Nervenknoten“, „Überbein“; us „Ohr“; „Ohrknoten“) ist ein parasympathisches Ganglion an der Schädelbasis am Nervus mandibularis nahe dem Foramen ovale. Parasympathischer Anteil Das Ganglion oticum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”