Übermachen

Übermáchen, verb. reg. act. übermacht, zu übermachen. 1) Auf und über der ganzen Oberfläche bearbeiten, doch nur im gemeinen Leben, wo es auch zuweilen für überkleiden, übertünchen, u.s.f. gebraucht wird. 2) Einem etwas übermachen, es ihm übersenden, überschicken. Ihm Waaren auf der Post übermachen. Geld an jemanden übermachen. Es wird am häufigsten von Dingen von einiger Größe gebraucht. Einen Brief wird man nicht leicht übermachen, sondern überschicken. 3) Ein übermachtes Zwingen, ist bey den Jägern diejenige Art der Fährte, wenn der Hirsch mit dem hintern Fuß genau in den vordern eintritt. 4) * Übertreiben; eine im Hochdeutschen veraltete Bedeutung. Sie habens übermacht, darum müssen sie zu Boden gehen, Jer. 48, 36. Und verderbte das ganze Land ohne Barmherzigkeit, die es mit Sünden übermacht hatten, Sir. 16, 10. So auch die Übermachung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • übermachen — übermachen:⇨vererben …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • übermachen — über|mạ|chen 〈V. tr.; hat; veraltet〉 1. vererben, vermachen 2. zukommen lassen * * * über|mạ|chen <sw. V.; hat (veraltend): 1. als Erbe überlassen; vermachen: ... hat Bonnivard ... der Stadt Genf ... einen Teil seines Vermögens übermacht… …   Universal-Lexikon

  • übermachen — über|mạ|chen (veraltend für vererben, vermachen); sie hat ihm ihr Vermögen übermacht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • vererben — 1. a) hinterlassen, vermachen; (schweiz.): vergaben; (veraltend): übermachen. b) [ab]geben, abtreten, übereignen, übergeben, überlassen, zur Verfügung stellen; (schweiz.): vergaben. 2. übertragen, weitergeben. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • 93. Sinfonie (Haydn) — Die Sinfonie Nr. 93 D Dur komponierte Joseph Haydn im Jahr 1791. Das Werk entstand im Rahmen der ersten Londoner Reise und wurde am 17. Februar 1792 uraufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zu den Londoner Sinfonien 2 Entstehung 3 Zur Musik …   Deutsch Wikipedia

  • Pferdefuss — Im deutschen Sprachgebrauch versteht man in der Regel unter einem Pferdefuß unerwünschte bis unangenehme, z. T. versteckte Begleiterscheinungen bei Vereinbarungen oder Verträgen, die aber in Kauf genommen werden (müssen), da es die Sache nur im… …   Deutsch Wikipedia

  • Pferdefuß — Im deutschen Sprachgebrauch versteht man in der Regel unter einem Pferdefuß unerwünschte bis unangenehme, z. T. versteckte Begleiterscheinungen bei Vereinbarungen oder Verträgen, die aber in Kauf genommen werden (müssen), da es die Sache nur …   Deutsch Wikipedia

  • Meißen [1] — Meißen. Die Mark M. wurde von Heinrich I. zum Schutze der Deutschen gegen die Sorben errichtet; nachdem er deren Hauptfestung Grona erobert u. zerstört hatte, gründete er 928 die Stadt u. Burg M.; die nachmaligen Markgrafen erhielten die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Appoint — (franz., spr. pŭäng; ital. Appunto), zur Vollzahlung eines Geldbetrags dienende Scheidemünzen. Insbesondere heißt A. ein Wechsel, durch den in Verbindung mit einem oder mehreren andern eine Forderung vollkommen ausgeglichen wird. Erhält z. B. A… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Appoint — (frz., spr. pŏäng), ital. Appunto, ein Wechsel, der eine Schuld ausgleicht oder eine bestimmte Summe voll macht (Ausgleichungs , Abschlußwechsel; daher par appoint oder per appunto remittieren oder trassieren, den Rest einer Forderung durch… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”