Verrichtung, die


Verrichtung, die

Die Verrichtung, plur. die -en. 1. Die Handlung des Verrichtens und ohne Plural. 2 Noch häufiger ein Geschäft, eine pflichtmäßige, mit Überlegung und bestimmter Absicht verbundene äußere Handlung. Viele Verrichtungen haben. Jemanden eine Verrichtung auftragen. Eine Verrichtung übernehmen. In Verrichtungen seyn.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verrichtung — Verrichtung,die:⇨Tätigkeit(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verrichtung — Verrichtung, 1) (V en des lebenden Körpers, Actiones), überhaupt die mannigfaltigen, das Leben eines organischen Körpers andeutenden u. denselben von einem tobten Körper unterscheidenden Erscheinungen. Es gibt: Lebensverrichtungen (A. vitales),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verrichtung — Ver|rịch|tung 〈f. 20〉 I 〈unz.〉 das Verrichten II 〈zählb.〉 Arbeit, Tätigkeit, Obliegenheit, tägl. Pflicht ● häusliche Verrichtungen; seinen Verrichtungen nachgehen * * * Ver|rịch|tung, die; , en: a) <o. Pl.> das Verrichten; das… …   Universal-Lexikon

  • Brut, die — Die Brut, plur. die en. 1. Die Verrichtung des Brütens, von Vögeln und dem Federviehe, ohne Plural. Die Tauben, die Hühner sind in der Brut, sie brüten. Die Tauben sind in der Brut gestöret worden. In engerer Bedeutung, die Ausbringung der Jungen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Compagnīe, die — Die Compagnīe, (sprich Companīe, dreysylbig,) plur. die n, (viersylbig,) aus dem Franz. Compagnie. 1) Die Zusammenkunft zweyer oder meherer, sich zu unterhalten, und zu belustigen, und dergleichen Personen selbst; in beyden Fällen nur im gemeinen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Partey, die — Die Partēy, plur. die en, ein aus dem Franz. Partie entlehntes Wort. 1. Mehrere Individua von Einer Art, obgleich von unbestimmter Menge oder Anzahl. 1) Überhaupt, von allen Arten von Körpern; wofür doch auch Partie jetzt üblicher ist. Eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schildwache, die — Die Schíldwáche, plur. die n. 1) Die Wache, d.i. die Verrichtung, da jemand an einem Orte stehet, um auf dasjenigen Acht zu geben, was daselbst vorgehet; wo es nur in einigen besondern Redensarten üblich ist. Schildwache stehen, auf solche Art… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Anwaltschaft, die — Die Anwaltschaft, plur. die en, das Amt und die Verrichtung eines Anwaltes. Einem die Anwaltschaft auftragen. Eine Anwaltschaft übernehmen. Er hat viele Anwaltschaften auf sich. Ingleichen zuweilen die Vollmacht, die man einem Anwalte gibt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hudeley, die — Die Hudeley, plur. die en, gleichfalls nur im gemeinen Leben. 1) Die Verrichtung einer Arbeit in einer nachlässigen Geschwindigkeit, und die auf solche Art verrichtete Arbeit selbst. In engerer Bedeutung bey den Handwerkern, die unbefugte… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schinderey, die — Die Schinderey, plur. die en. 1. In der ersten eigentlichen Bedeutung. 1) Die Wohnung des Schinders; in der anständigen Sprechart die Kafillerey, die Abdeckerey. 2) Die Arbeit, Verrichtung des Schinders, das Abdecken des gestorbenen Viehes, und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.