Versäumen


Versäumen

Versäumen, verb. regul. act. durch Säumen verlieren, sich durch Säumen darum bringen. Die Mahlzeit, die Zeit, eine Gelegenheit versäumen. Lasset uns die Mayenblumen nicht versäumen, Weish. 2, 7. Der Tugendhafte ist sich freylich seiner guten Absichten bewußt, aber auch des versäumten Guten, Gell. Zuweilen auch, obgleich seltener und im Hochdeutschen ungewöhnlicher, durch Säumen oder Zaudern vernachlässigen. Seine Geschäfte versäumen. Ich will dich nicht verlassen noch versäumen, Ebr. 13, 5. So auch die Versäumung.

Anm. Schon im Schwabenspiegel versumen, im Nieders. versümen, im Oberdeutschen und einigen gemeinen Sprecharten verabsäumen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • versäumen — V. (Mittelstufe) zu spät kommen, etw. verpassen Beispiele: Wegen des Staus haben wir den Zug versäumt. Der kranke Schüler hat den Unterricht zwei Monate lang versäumt. versäumen V. (Oberstufe) etw., was getan werden sollte, nicht tun, etw. nicht… …   Extremes Deutsch

  • versäumen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • verpassen • nicht erreichen Bsp.: • Beeilt euch! Wir dürfen unseren Zug nicht versäumen …   Deutsch Wörterbuch

  • versäumen — versäumen, Versäumnis 2↑ säumen …   Das Herkunftswörterbuch

  • versäumen — ver·säu·men; versäumte, hat versäumt; [Vt] 1 etwas versäumen nicht rechtzeitig an einem Ort sein, um etwas zu erreichen ≈ ↑verpassen1 (1): den Bus versäumen 2 etwas versäumen an etwas nicht teilnehmen: wegen Krankheit den Unterricht versäumen 3… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • versäumen — verfehlen; verpassen; verpennen (umgangssprachlich); vergessen; übersehen; verschlafen (umgangssprachlich); verschwitzen (umgangssprachlich) * * * ver|säu|men [fɛɐ̯ zɔy̮mən] <tr.; …   Universal-Lexikon

  • versäumen — a) auslassen, sich entgehen lassen, ungenutzt lassen, verfehlen, verpassen; (ugs.): verschlafen, verschwitzen; (salopp): verpennen. b) vergessen, verschwitzen; (ugs.): schwänzen; (ugs., meist abwertend): verbummeln. c) unterlassen; (geh.): sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Versäumen — 1. Die ihr Eigenes versäumen, haben viel zu regieren in anderer Leute Häuser. 2. Einmal versäumt, ist für immer versäumt. Dän.: Forsømmelse er ond at kalde tilbage. (Prov. dan., 184.) 3. Was man heute versäumt, kann man morgen nicht einholen.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • versäumen — ver|säu|men …   Die deutsche Rechtschreibung

  • versäumen — [fàsàndln] verlieren, verbummeln, verlegen, verschlampen …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank

  • Versäumnis — versäumen, Versäumnis 2↑ säumen …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.