Verschütten


Verschütten

Verschütten, verb. regul. act. 1. Durch ein hingeschüttetes Hinderniß versperren, verschließen. Den Weg mit Schutt verschütten. Einen Brunnen, einen Graben verschütten, zuschütten. 2. Sein Vieh dem Hirten verschütten, nur in einigen Gegenden, den Schutt davon entrichten, d.i. ihm das zum Hirtenlohne bestimmte Getreide geben. 3. Durch unvorsichtige oder heftige Bewegung in Menge dahin fallen oder ausfließen lassen. Den Brey, den Wein, das Wasser verschütten. Er hat es bey ihm verschüttet, oder auch, er hat den Brey bey ihm verschüttet, figürlich, er hat sich um seine Gunst gebracht. Im gemeinen Leben anderer Gegenden ist verschütten soviel als abortieren, zur Unzeit gebären. Daher das Verschütten, seltener die Verschüttung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verschütten — verschütten …   Deutsch Wörterbuch

  • verschütten — V. (Mittelstufe) etw. aus Versehen danebenschütten Beispiele: Er hat Kaffee auf dem Tisch verschüttet. Sie hat Zucker auf dem Boden verschüttet …   Extremes Deutsch

  • verschütten — ver|schüt|ten [fɛɐ̯ ʃʏtn̩], verschüttete, verschüttet <tr.; hat: 1. völlig zudecken; ganz bedecken [unter sich] begraben: die Lawine verschüttete einige Häuser des Dorfes. 2. unbeabsichtigt aus einem Gefäß schütten: er verschüttete die Milch;… …   Universal-Lexikon

  • verschütten — 1. ausgießen, auskippen, ausschütten, herausschütten, übergießen, umschütten, vergießen, verstreuen, vertropfen; (ugs.): kleckern, überschütten, umgießen, verkleckern; (ugs. abwertend): schlabbern, sudeln; (landsch.): verplempern, zeppeln. 2.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verschütten — ver·schụ̈t·ten; verschüttete, hat verschüttet; [Vt] 1 etwas verschütten eine Flüssigkeit, ein Pulver o.Ä. ohne Absicht aus einem Gefäß fließen lassen: Kaffee, Zucker, Mehl verschütten 2 etwas verschüttet jemanden / etwas große Massen von Sand,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verschütten — verschüttenv 1.esbeijmverschütten=sichmitjmentzweien;sichjdsWohlwollenverscherzen.Wasmanverschüttet,istentwederdas»⇨Fettnäpfchen«,oderessinddieSuppe,derBrei,dasSalzoderdasWasser,wievollständigeRedensartendes16.Jhsbelegen.Seitdem16.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verschütten — verschödde, üvverschödde, verschlabbere …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • verschütten — ver|schụ̈t|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verschütten — 1. Wass man verschütt hat, das bringt man selten in sein statt. – Lehmann, 775, 8; Henisch, 1354, 31; Petri, II, 611. Lat.: Res, quae sparguntur, totae non saepe leguntur. (Sutor, 103.) *2. Er hat s bei mir verschüttet. – Eiselein, 619; Schöpf,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verschlabbere — verschütten …   Hunsrückisch-Hochdeutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.