Verschimpfen


Verschimpfen

Verschimpfen, verb. regul. act. welches im Oberdeutschen und im gemeinen Leben einiger Gegenden für beschimpfen üblich ist. Verschimpfe, die sich an mich reiben, Opitz. Im gemeinen Leben verschimpft man etwas, wenn man es körperlich verunstaltet, welches im höhern Grade verlästern genannt wird. Der edlern Schreibart ist dieses Wort unbekannt. So auch die Verschimpfung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschimpfen — Beschimpfen, verb. reg. act. ein Schimpf zufügen, einem etwas erweisen, welches ihm bey andern Unehre verursacht. Jemanden beschimpfen. Daher die Beschimpfung, so wohl für die Handlung, als auch den zugefügten Schimpf selbst. Bey dem Opitz kommt… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schimpfen — Schimpfen, verb. reg. act. aus dessen intensiven pf bereits erhellet, daß es ein Intensivum von einem veralteten schimen ist, von welchem unter andern Formen auch schimmern, schämen, schäumen u.s.f. abstammen. Da dieses seinem Ursprunge nach sehr …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.