Verschrämen


Verschrämen

Verschrämen, verb. regul. act. im Bergbaue, einen Schram, schmahle Öffnung, neben einem Gang hauen, die Gänge dadurch desto leichter zu gewinnen. Verschrämt Feld, wo das Gestein auf den Seiten weggehauen ist, das Erz aber noch da stehet. Daher das Verschrämen. S. Schram.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschrämen — Verschrämen, einen Gang durch Wegarbeiten des daneben befindlichen Gesteins bloslegen; vgl. Straßenbau …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stroßenbau — Stroßenbau, eine Art des Abbaues von Gängen in der Richtung von oben nach unten, indem man von der Sohle einer Strecke aus niederwärts Stufen (Stroßen) aushaut. Zuerst täuft man die Sohle ein wenig ab u. haut dann nach der Richtung der Sohle das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • verschrammen — verkratzen * * * ver|schrạm|men <sw. V.> [mhd. verschramen]: 1. <hat> durch eine od. mehrere Schrammen verletzen, beschädigen: beim Einparken den Kotflügel v.; du hast dir das Knie verschrammt. 2. <ist> (selten) Schrammen… …   Universal-Lexikon

  • Schramen — Schramen, verb. reg. act. im Bergbaue, Schräme machen, d.i. einen Ort neben dem Gange treiben, um dem Erze von der Seite beyzukommen, welches auch verschrämen genannt wird. Es ist mit Schrammen Eines Geschlechtes, welches letztere das Intensivum… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.