Verschroten


Verschroten

Verschroten, verb. regul. act. außer im Mittelworte, da es verschroten hat. 1. Durch Schroten alle machen. Der Müller hat alles Malz verschroten. 2. Im Bergbaue ist verschroten so viel als erschroten, in weiterm Verstande des einfachen Zeitwortes schroten. Verschrotene Wasser, welche durch Stollen und Röschen abgezapfet werden. Ein verschrotenes, bereits durch Berggebäude, Schächte, Stollen u.s.f. geöffnetes, Feld; ein verfahrnes, verritztes, verwundetes Feld. So auch das Verschroten. Bey dem Strycker bedeutet es verstümmeln, oder auch niedermachen; manigen Haiden verschrotet.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschroten — Verschroten, 1) Getreide in Schrot verwandeln; 2) (Bergb.), so v. w. erschroten; 3) Bier in Gebinden verkaufen. Verschrotenes Feld, so v. w. Verfahrenes Feld …   Pierer's Universal-Lexikon

  • verschroten — ver|schro|ten <sw. V.; hat: zu ↑Schrot (1) verarbeiten …   Universal-Lexikon

  • verschroten — ver|schro|ten (zu Schrot machen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Futterbereitung — (Futterzubereitung), das Verfahren, die für das Vieh zu verwendenden Futtermittel entsprechend mechanisch oder chemisch zu verändern, um die Aufnahmefähigkeit, Schmackhaftigkeit, Verdaulichkeit, Diätetik oder Haltbarkeit zu erhöhen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Verwunden — (Bergb.), so v. w. Verschroten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hülsenfruchtbau — Hülsenfruchtbau. Der Anbau der Hülsenfrüchte tritt unter den mitteleuropäischen Wirtschaftsverhältnissen wegen der unsichern Erträge gegenüber den Getreidefrüchten an Bedeutung zurück, während ihr Anbau im südlichen Europa, besonders in Spanien,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schroten — Schroten, verb. reg. außer, daß es im Mittelworte lieber geschroten als geschrotet hat. Es ist eigentlich eine Onomatopöie, welche den Laut, den die ausdruckt, genau nachahmet, und ursprünglich als ein Neutrum üblich war, diesen Laut von sich… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Unverschroten — Unverschroten, adj. & adv. im Bergbaue, S. Unverbrochen und Verschroten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Emblem (Kunsthistorische Kategorie) — Emblem aus den Monita amoris virginei von Jacob Cats (1620) Als Emblem wird eine Kunstform bezeichnet, deren Ursprung auf die Humanisten der Renaissance zurückgeht. In diesen Werken, meist in Buchform veröffentlicht, waren Bilder und Texte auf… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.