Verschwenden


Verschwenden

Verschwênden, verb. regul. act. in reichem Maße und ohne Noth, auf eine unnütze Art, verwenden. Sein Vermögen verschwenden. Viel Geld mit Bauen, an einem Baue verschwenden. Alle Wohlthaten sind bey ihm nur verschwendet, sie bringen nichts von der verlangten Wirkung hervor. Seine Zeit verschwenden, sie unnütz zubringen. Gute Worte, Ermahnungen, an jemanden verschwenden, sie an ihn verwenden, ohne daß sie die gehoffte Wirkung hervor brächten. Daher das Verschwenden und die Verschwendung, welches letztere oft in weiterer Bedeutung die reichliche und unnütze Verwendung seines zeitlichen Vermögens bedeutet.

Anm. Schon bey dem Notker fersuenden, wo es aber auch für verbrauchen überhaupt vorkommt. Es ist eigentlich das Activum von verschwinden und bedeutet zunächst verschwinden machen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verschwenden — V. (Mittelstufe) mit etw. nicht sparsam umgehen, etw. im Übermaß verbrauchen Beispiele: Da verschwenden wir nur unsere Zeit. Er hat sein ganzes Vermögen verschwendet …   Extremes Deutsch

  • verschwenden — Vsw std. (11. Jh.), mhd. verswenden, ahd. firswenten Stammwort. Kausativum zu verschwinden, mhd. verswinden, ahd. firswintan. Auszugehen ist also von verschwinden machen . Abstraktum: Verschwendung; Nomen agentis: Verschwender; Adjektiv:… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verschwenden — verschwenden: Das Präfixverb mhd., ahd. verswenden »verschwinden machen, vernichten, vertilgen, aufbrauchen« ist das Veranlassungswort zu dem unter ↑ schwinden behandelten starken Verb verschwinden. Aus der ursprünglichen Bedeutung »verschwinden… …   Das Herkunftswörterbuch

  • verschwenden — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • vergeuden Bsp.: • Du vergeudest deine Zeit. • Verschwende nicht so viel Papier! …   Deutsch Wörterbuch

  • verschwenden — urassen (österr.) (umgangssprachlich); verjuxen (umgangssprachlich); zunichte machen; verschleudern (umgangssprachlich); zum Fenster hinauswerfen (umgangssprachlich); verplempern (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • verschwenden — ver·schwẹn·den; verschwendete, hat verschwendet; [Vt] 1 etwas verschwenden viel Geld für unnötige Dinge ausgeben ≈ vergeuden 2 etwas verschwenden viel von etwas verbrauchen, ohne dass es einen Nutzen oder Erfolg hat ≈ vergeuden <Zeit, Energie …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verschwenden — aufbrauchen, durchbringen, verbrauchen, vergeuden, verprassen, vertun, verwirtschaften; (österr.): verjankern, verschustern; (geh.): aufzehren; (ugs.): aasen, auf den Kopf hauen, auf die Straße werfen, kleinmachen, verjubeln, verläppern,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verschwenden — 1. Es wissen viel vom Verschwenden, aber nicht vom Schenken. Lat.: Donum est generi neutri. (Chaos, 78.) 2. Wer verschwendet, was im Topf, bekommt bald Beulen an den Kopf. Böhm.: Neutrácej víc než získáš, sic se na hlavu potřiskáš. (Čelakovsky,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verschwenden — vertüttele, vertüddele, verquengele, verschwende …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • verschwenden — ver|schwẹn|den …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.