Verseigen


Verseigen

Verseigen, Verseihen, S. Versiegen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verseigen — Verseigen, der Wasserseige die gehörige Rösche geben, etwa 1 auf 100 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • versiegen — ablaufen; absickern; abströmen; auslaufen; (sich) leeren; versickern; abfließen * * * ver|sie|gen [fɛɐ̯ zi:gn̩], versiegte, versiegt <itr.; ist (geh.): zu fließen aufhören: die Quelle ist versiegt; ihre Tränen versiegten e …   Universal-Lexikon

  • Versiegen — Versiegen, verb. regul. neutr. außer daß es im Mittelworte versiegen für versieget hat. Es erfordert das Hülfswort seyn, und bedeutet, nach und nach in die Erde einziehen und verschwinden, von flüssigen Körpern. Wie ein Strom versieget und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • versiegen — »aufhören hervorzuquellen, vertrocknen«: Das seit dem 17. Jh. bezeugte schwache Verb geht aus von dem 2. Partizip »versiegen« des heute veralteten starken Verbs frühnhd. verseigen, verseihen (mhd. versīhen, 2. Partizip versigen) »vertrocknen«,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • seikʷ- —     seikʷ     English meaning: to spill, pour, draft     Deutsche Übersetzung: “ausgießen, seihen, rinnen, träufeln”     Material: O.Ind. sē catē, siñcáti (asicat) “gießt from, begießt”, sē ka m. “Guß, Erguß, Besprengung”, praseka m. “Erguß,… …   Proto-Indo-European etymological dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.