Versiegen


Versiegen

Versiegen, verb. regul. neutr. außer daß es im Mittelworte versiegen für versieget hat. Es erfordert das Hülfswort seyn, und bedeutet, nach und nach in die Erde einziehen und verschwinden, von flüssigen Körpern. Wie ein Strom versieget und vertrocknet, Hiob. 14, 11. Du lässest versiegen starke Ströme, Ps. 74, 15. Welchen die Wasserquellen versiegen waren, Ps. 107, 33. Der Schnee, der nach und nach zerschmilzt, läßt die Quellen im Sommer nie versiegen, Gell. Auch von Menschen und Thieren sagt man, wenn sie aufhören, Milch zu geben, sie versiegen, wofür auch vertrocknen üblich ist. Gib ihnen unfruchtbare Leiber und versiegene Brüste, Hos. 9, 14. Ingleichen in der edlern Schreibart: edle Thränen, warum versieget ihr? Weiße; warum höret ihr auf zu fließen?

Anm. Es ist von dem alten siegen, dem Stammworte von sinken, S. 1. 2. Siegen, und lautet in einigen gemeinen Mundarten auch verseigen und verseihen.


Der Ströme Fluth hat müssen dir verseigen,

Opitz.


Der ich spreche zu der Tiefe: verseige! Es. 44, 27. Das Activum versiegen für versiegen machen, d.i. austrocknen, ist im Hochdeutschen ungewöhnlich. Es wird ein Ostwind kommen, der wird ihre Quelle versiegen, Hos. 13, 15. Wie denn auch das Neutrum in der edlern Schreibart üblicher ist, als in der Sprache des gemeinen Lebens.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • versiegen — »aufhören hervorzuquellen, vertrocknen«: Das seit dem 17. Jh. bezeugte schwache Verb geht aus von dem 2. Partizip »versiegen« des heute veralteten starken Verbs frühnhd. verseigen, verseihen (mhd. versīhen, 2. Partizip versigen) »vertrocknen«,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • versiegen — V. (Aufbaustufe) geh.: kein Wasser mehr abgeben, nicht mehr fließen Beispiele: Die Erdölvorräte in dieser Region werden bald versiegen. Als der Brunnen versiegt war, mussten sie einen neuen ausheben …   Extremes Deutsch

  • versiegen — Vsw erw. obs. (16. Jh.) Stammwort. Im Lautstand an das Partizip mhd. versigen vertrocknet angelehnt, das zu mhd. versīhen, fnhd. ferseihen gehört. Präfigierung, die den Gegensatz ausdrückt zu mhd. sīhen seihen, fließen lassen . deutsch s. seihen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • versiegen — ablaufen; absickern; abströmen; auslaufen; (sich) leeren; versickern; abfließen * * * ver|sie|gen [fɛɐ̯ zi:gn̩], versiegte, versiegt <itr.; ist (geh.): zu fließen aufhören: die Quelle ist versiegt; ihre Tränen versiegten e …   Universal-Lexikon

  • versiegen — a) austrocknen, eintrocknen, vertrocknen, zu fließen aufhören. b) aufhören, enden, nachlassen, schwächer werden, zu Ende gehen; (geh.): dahinschwinden, schwinden, verebben. * * * versiegen:1.〈zufließenaufhören〉vertrocknen·austrocknen·eintrocknen–2… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • versiegen — ver·sie·gen; versiegte, ist versiegt; [Vi] etwas versiegt geschr; etwas hört auf zu fließen <meist eine Quelle> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • versiegen — ver|sie|gen (austrocknen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ESI-Skala — Die ESI Skala (Environmental Seismic Intensity Scale, auch ESI 2007) ist eine von der INQUA (International Union for Quaternary Research) entwickelte Intensitätsskala für Erdbeben. Während ihrer Entstehungszeit wurde sie mit dem Namen INQUA Skala …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Hamm — Die Stadt Hamm in Westfalen war von 1882 bis 1955 Badekurort und durfte sich dementsprechend Bad Hamm nennen. Ermöglicht wurde der Betrieb des Heilbades durch Solefunde auf dem Hammer Stadtgebiet. Der Kurpark und das heute denkmalgeschützte… …   Deutsch Wikipedia

  • Inachos (Argolis) — Inachos Karte der ArgolisVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.