Versparen


Versparen

Versparen, verb. regul. act. welches nur in engerm Verstande des einfachen sparen gebraucht wird, bis auf eine andere Zeit sparen oder verschieben. Etwas auf eine andre Zeit versparen. Wir wollen es bis dahin versparen, wenn u.s.f. Daher das Versparen und die Versparung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • versparen — ver|spa|ren 〈V. tr.; hat; schweiz.〉 aufschieben, (für später) lassen ● etwas auf später versparen * * * ver|spa|ren <sw. V.; hat [mhd. versparn] (schweiz., sonst veraltet): aufsparen, zurückhalten. * * * ver|spa|ren <sw. V.; hat [mhd.… …   Universal-Lexikon

  • Versparen — Was man verspart am Munde, fressen die Katzen. (Horgen.) – Birlinger, 386 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Klage [1] — Klage (lat. Actio), 1) jedes gerichtliche Mittel, welches Verfolgung u. Aufrechterhaltung von Rechten bezweckt; 2) im engeren Sinne das Anbringen einer Partei (des Klägers, Actor), worin diese ein streitiges Rechtsverhältniß zur Kenntniß des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aufschieben — Aufschieben, verb. irreg. act. S. Schieben. 1) Eine Sache auf die andere schieben, doch nur in der figürlichen Bedeutung, eine Handlung auf eine andere Zeit schieben oder versparen. Etwas aufschieben. Etwas von einem Tage zum andern aufschieben.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufsparen — Aufsparen, verb. reg. act. zum künftigen Gebrauche versparen. Geld, Getreide aufsparen. Hier lebte sie genau, um Vorrath aufzusparen, Haged. In weiterer Bedeutung auch für aufbehalten. Und deiner Ankunft ward sein Urtheil aufgespart, Weiße. Noch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aussparen — Aussparen, verb. reg. act. so aber wenig gebräuchlich ist, für aussparen, zum künftigen Gebrauche versparen. Wenn der Mahler den Himmel anlegt, so müssen die Figuren und Gebäude ausgesparet, nicht berühret, nicht mit Farben belegt, werden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gelegen — Gelêgen, er, ste, adj. et adv. welches eigentlich das Mittelwort des Zeitwortes liegen ist, aber doch in einigen figürlichen Bedeutungen für sich allein gebraucht wird. 1) Wohl gelegen, eine gute Lage habend. Ein gelegenes Haus, welches in einer… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Sparen (2) — 2. Sparen, verb. regul. act. welches in verschiedenen, doch sehr nahe verwandten Bedeutungen gebraucht wird. 1. Zum künftigen Gebrauche aufheben. (1) Eigentlich. Spare deine Weisheit bis zur andern Zeit, Sir. 32, 6. Erschöpfe deine Kräfte nicht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ingenocus, S. — S. Ingenocus, (15. Apr., al. 6. 15. Nov.), auch Idenocus, nach Bucelin ein Sohn des hl. Judicaël (Iudaëllus) und Schüler des hl. Winocus, sowie Abt zu Bergues am Colme, Dep. Nord. Doch ist hier nicht zu übergehen, daß der Bollandist Stilting… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • aufsparen — aufheben, beiseitelegen, reservieren, sparen, speichern, zurückhalten, zurücklegen; (schweiz., sonst veraltet): versparen. * * * aufsparen:1.⇨sparen(1)–2.[sich]a.:⇨zurücklegen(3) aufsparen 1.aufheben,zurücklegen,zurückhalten,zurückstellen,beiseite… …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.