Vertrösten


Vertrösten

Vertrösten, verb. regul. act. welches von Trost abstammet, so fern es ehedem zuversichtlichen Muth, zuversichtliche Hofnung, ingleichen Versicherung bedeutete. 1. * Versichern, Sicherheit gewähren; eine im Hochdeutschen veraltete Bedeutung, in welcher man noch in einigen Oberdeutschen Gegenden sagt: einem eine Summe vertrösten, zur Versicherung, zum Unterpfande geben; ingleichen ihm Sicherheit wegen dieser Summe geben. 2. * Muth einsprechen. Sie vertrösteten den König durch ihre Bosheit, Hos. 7, 3. Auch diese Bedeutung ist im Hochdeutschen veraltet. 3. Hofnung zu oder auf etwas machen, und in engerm Verstande, durch gemachte Hofnung zufrieden sprechen; wo es ehedem theils mit der zweyten Endung der Sache theils auch mit dem Vorworte mit gebraucht wurde. Weß vertröstet ihr euch? 2 Chron. 32, 10. Ich will an euer Küssen, damit ihr die Seelen fahet und vertröstet, Ezech. 13, 20. Im Hochdeutschen ist es nur noch im gemeinen Leben üblich, da es denn allemahl mit dem Vorworte auf verbunden wird. Lasset euch Hiskia nicht vertrösten auf den Herrn, 2 Kön. 18, 30. Jemanden worauf vertrösten, ihn durch gemachte Hofnung zufrieden sprechen. Sie haben uns drey Tage nach einander auf den heutigen Tag vertröstet, Gell. Sich auf etwas vertrösten, es hoffen. Daher die Vertröstung. Schon Notker sagt in dieser letztern Bedeutung sih vertrosten. S. Trösten.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vertrösten — ↑ Trost …   Das Herkunftswörterbuch

  • vertrösten — V. (Aufbaustufe) jmdn. hoffen lassen, dass etw. zu einem späteren Zeitpunkt geschieht Beispiele: Er vertröstete mich von einem Tag auf den anderen. Auf ihren nächsten Besuch hat sie uns immer wieder mit allen möglichen Ausflüchten vertröstet …   Extremes Deutsch

  • vertrösten — ver·trö̲s·ten; vertröstete, hat vertröstet; [Vt] jemanden (auf etwas (Akk)) vertrösten jemandes Wünsche, Hoffnungen nicht sofort erfüllen, ihm aber versprechen, sie später zu erfüllen ≈ jemanden hinhalten <jemanden auf einen anderen Tag… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vertrösten — abspeisen (umgangssprachlich); hinhalten (auf); trösten (mit) * * * ver|trös|ten [fɛɐ̯ trø:stn̩], vertröstete, vertröstet <tr.; hat: jmdn., dessen Wunsch oder Forderungen man nicht erfüllen kann, zum Warten bewegen, indem man ihm die Erfüllung …   Universal-Lexikon

  • vertrösten — hinhalten; (ugs.): abfertigen, abspeisen, Katz und Maus spielen, zappeln lassen; (österr. ugs.): dunsten lassen; (bildungsspr. veraltet): temporisieren. * * * vertrösten:⇨hinhalten(1) vertröstenwartenlassen,Zeitgewinnenwollen,hinhalten,etwashinzie… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • vertrösten — vertrüste …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vertrösten — ver|trös|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • hinhalten — vertrösten; abspeisen (umgangssprachlich); trösten (mit) * * * hin|hal|ten [ hɪnhaltn̩], hält hin, hielt hin, hingehalten <tr.; hat: 1. so halten, dass es jmd. ergreifen (oder sehen) kann: sie hielt ihm die Hand, ein Glas Wasser, ihren Ausweis …   Universal-Lexikon

  • abspeisen — vertrösten; hinhalten (auf); trösten (mit) * * * ab|spei|sen [ apʃpai̮zn̩], speiste ab, abgespeist <tr.; hat: mit weniger als erhofft oder erwartet abfertigen; kurz abweisen: jmdn. mit allgemeinen Redensarten abspeisen. Syn.: ↑ vertrösten. * * …   Universal-Lexikon

  • trösten — vertrösten; abspeisen (umgangssprachlich); hinhalten (auf); Trost spenden; ermutigen; aufbauen * * * trös|ten [ trø:stn̩], tröstete, getröstet: a) <tr.; hat Trost spenden, zusprechen, wieder zuversichtlich ma …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.