Vielfraß, der


Vielfraß, der

Der Vīelfrāß, des -es, plur. die -e. 1. Überhaupt ein Mensch oder Thier, welches ungewöhnlich viele Speise zu sich nimmt; im harten Verstande. Nieders. Vreteveel, Vretsack, Vretebüdel, Vrat. 2. In engerer Bedeutung, ein eigenthümlicher Nahme verschiedener Thiere, wegen ihrer großen Gefräßigkeit. (1) Ein fünfzehiges vierfüßiges Thier mit kurzen Füßen, und einem runden Wolfskopfe, welches in vielen Stücken einem Hunde gleicht, zwar sehr gefräßig ist, aber sich doch nicht, wie man vorgibt, zwischen zwey Bäume dränget, um die Gedärme zu einem neuen Fraße auszuleeren. Gulo Linn. Er ist in den nördlichsten Theilen Europens und Asiens einheimisch, und heißt in Norwegen Jerven, Erven, Gierv, von gier, gierig, im Drontheimischen aber Kola. (2) Von einigen wird auch die Kropfgans oder der Pelikan, Pelecanus Gulo Klein Vielfraß genannt, S. Kropfgans.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vielfraß — der Vielfraß, e (Oberstufe) ugs.: jmd., der sehr viel Nahrung zu sich nimmt Synonyme: Fresser (ugs.), Fresssack (ugs.) Beispiele: Dieser Vielfraß hatte sich bereits über den ganzen Kuchen hergemacht, sodass außer vielen Krümeln für uns andere… …   Extremes Deutsch

  • Vielfraß — Vielfraß,der(umg):Nimmersatt·Gierschlund♦salopp:Fresser·Fresssack …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Vielfraß — (Gulo gulo) Systematik Ordnung: Raubtiere (Carnivora) Überfamilie: Hundeartig …   Deutsch Wikipedia

  • Vielfraß — (Wolverene, Gulo Storr.), Raubtiergattung aus der Familie der Marder (Mustelidae), kräftig und gedrungen gebaute Tiere mit gewölbtem Rücken, großem Kopf, länglicher, ziemlich stumpf abgeschnittener Schnauze, dickem, kurzem Hals, kurzem, sehr… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vielfraß [2] — Vielfraß, 1) (Gulo Storr., russ. Rossomak), Gattung aus der Familie der Bären (Ursina), mit kurzer Schnauze, jederseits 4 od. oben 5 u. unten 6 Backzähnen, u. buschigem Schwanz; hinten befinden sich 2 schmierlose Hautfalten neben dem After; Arten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vielfraß — Vielfraß, lat. gulo, Gattung Säugethiere aus der Ordnung der Raubthiere, von dachsähnlichem Bau, mit kurzem buschigem Schwanz; der nordische V. (g. borealis), von der Größe des Dachses, mit breitem Kopf, scharfen Krallen, schön kastanienbrauner… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Vielfraß — Vielfraß: Mnd. vilvrāz̧, ahd. vilifrāz̧ »der Gefräßige« ist eine Zusammensetzung mit ahd. frāz̧ »Fresser« (vgl. ↑ fressen). Zum Namen der nordischen Marderart wurde das Wort wohl durch hansische Pelzhändler des 15. Jh.s, die den älteren norw.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Vielfraß — (Gulo), skandinav. Fjällfras, d.h. Felsenkatze, in Amerika Wolverene, Gattg. der marderartigen Raubtiere, mit nur einer Art, dem gemeinen oder nordischen V. (G. boraelis Nilss. [Abb. 1920]), braunschwarz mit Grau gemischt, langhaarig, zottig,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vielfraß — Nimmersatt; Fresser; Fresssack (derb) * * * Viel|fraß 〈m. 1〉 1. 〈umg.; fig.〉 jmd., der sehr viel isst 2. 〈Zool.〉 Art der Marder: Gulo gulo [<mhd. vilfraz <ahd. vilifraz „Gefräßiger“ (als Name der Hyäne), zu ahd. fraz „Fresser“; die Bez. für …   Universal-Lexikon

  • Vielfraß — Viel·fraß der; es, e; 1 pej; jemand, der zu viel isst 2 ein großer Marder, der in kalten Ländern lebt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.