Vignette, die


Vignette, die

Die Vignêtte, (sprich Winjette,) plur. die -n, aus dem Franz. Vignette, ein kleiner in Kupfer gestochener Zierath zu Anfange oder Ende eines Buches oder einer Abtheilung desselben. Die Titel-Vignette, Anfangs-Vignette, Schluß-Vignette. Das Französische Wort wird von dem Lat. Viticula abgeleitet, weil man solche Stellen in den Büchern ehedem mit eingemahlten Weinranken auszuschmücken pflegte, dergleichen noch in vielen Handschriften angetroffen werden. Ein solcher in Holz geschnittener Zierath wird ein Stock genannt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Familienplatte — Die Goethesche Familientafel in der Fassung von Michael Wachsmuth Die Familienplatte, ist die Druckplatte zu einem in der Erstfassung verschollenen Kupferstich Georg Friedrich Schmolls, der Goetheschen Familien Tafel. Sie entstand 1774 und war… …   Deutsch Wikipedia

  • Vignette — aus Ladies’ Home Companion (1901) Das Wort Vignette (frz. „Randverzierung“, „Abzeichen“; von vigne „Weinrebe“) bezeichnet ursprünglich eine Kennzeichnung der Rebsorte am Rand eines Weinbergs, beziehungsweise das Etikett …   Deutsch Wikipedia

  • Vignette — die Vignette, n (Aufbaustufe) Aufkleber als Nachweis für die Bezahlung einer Maut Beispiel: Eine Vignette für 30 Tage in der Slowakei kostet 10 Euro …   Extremes Deutsch

  • Vignette — (Weinrankenverzierung), kleine Abbildungen von Ansichten, Figuren u.s.w., die auf Anfangsseiten, Titeln oder Rändern der Bücher zum Abdruck gelangen. Sie kamen seit Entwicklung des Buchdrucks in Aufnahme und wurden namentlich viel in Frankreich… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Die Stadt der träumenden Bücher — ist ein Roman von Walter Moers aus dem Jahr 2004. Wie bereits in einem der früheren Zamonien Bücher (Ensel und Krete) gibt Moers vor, ausschließlich als deutscher Übersetzer eines Werkes des zamonischen poeta laureatus Hildegunst von Mythenmetz… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Bücher der 19 — Die Bücher der Neunzehn war ein in den 1950er bis 1970er Jahren von 19 deutschen Verlagen durchgeführtes Gemeinschaftsprojekt zur Herausgabe einer Buchreihe von anspruchsvollen Büchern bedeutender Philosophen und Schriftsteller in guter… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Bücher der Neunzehn — war ein in den 1950er bis 1970er Jahren von 19 deutschen Verlagen durchgeführtes Gemeinschaftsprojekt zur Herausgabe einer Buchreihe von anspruchsvollen Büchern bedeutender Philosophen und Schriftsteller in guter Ausstattungsqualität zu sehr… …   Deutsch Wikipedia

  • Vignette — (fr., spr. Winjett), 1) die Rebe, Weinranke; 2) kleine Verzierungen in Holzschnitt, Kupfer od. Stahlstich u. dgl., welche an den Rändern der Seiten, zu Anfang u. zu Ende eines Buchs, Hauptabschnitts, Gedichts, od. auf Umschlägen von Broschüren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vignette — Mautpickerl (österr.); Autobahnvignette; Pickerl (österr.) * * * Vi|gnet|te auch: Vig|net|te 〈[vınjɛ̣tə] f. 19〉 1. 〈Buchw.〉 kleine Verzierung auf dem Titelblatt, am Ende des Kapitels u. a. 2. 〈Fot.〉 Schablone als Vorsatz vor ein Kameraobjektiv od …   Universal-Lexikon

  • Vignette de grève — Timbres et vignettes de grève postale Les figurines émises à l’occasion des grèves postales intriguent et intéressent nombre de collectionneurs. Mais si certains les recherchent indistinctement, sans trop se soucier de la nature exacte de chacune …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.