Visier, das


Visier, das

Das Visier, des -es, plur. die -e, dasjenige, wodurch man siehet, doch nur in einigen einzelnen Fällen. So wird an einem Helme dasjenige Gitter, welches das Gesicht bedeckt, oder überhaupt der vordere Theil desselben vor dem Gesichte, wodurch man siehet, das Visier genannt. In den niedrigen Sprecharten ist Visier sowohl das Vermögen zu sehen, als auch das Gesicht, der vordere Theil des Kopfes. Besonders derjenige Theil, wodurch man zielet. So wird das Korn an den Feuerröhren auch das Visier und Visierkorn genannt. In der Mathematik sind die Visiere oder Dioptern diejenigen Theile an den Instrumenten, wodurch man auf etwas zielet; die Absehen. Es ist aus dem Franz. Visiere, oder Ital. Visiera, und diese von dem Lat. videre, visus.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helm-Visier, das — Das Hêlm Visīer, des es, plur. die e, das Visier eines Helmes, d.i. derjenige Theil, welcher das Gesicht bedecket, und die Gestalt eines Gitters hat, S. Helmfenster und Visier …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Visier — • Visier jmdn. ins Visier nehmen einen Verweis geben, eine Rüge aussprechen, hart/scharf ins Gericht gehen; (ugs.): aufs Dach steigen, den Kopf waschen, die Leviten lesen, die Ohren lang ziehen, ein Ding verpassen, einen Rüffel geben/verpassen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Das unsichtbare Visier — Country of origin Germany Das unsichtbare Visier is a German television series. Cast Armin Mueller Stahl: Werner Bredebusch alias Achim Detjen Wolfgang Greese: Born Jessy Rameik: Winnie Winkelmann Helmut Schellhardt: Wendland Alfred Struwe:… …   Wikipedia

  • Visier — (lat.), das bewegliche, das Gesicht deckende Gitterwerk am Helm; bei Feuerwaffen der hintere, dem Auge des Zielenden (Richtenden) zunächst befindliche Teil der Visiereinrichtung oder Zielvorrichtung mit scharfem Einschnitt im obern Teil (Kimme);… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Das Eisenbahnunglück — ist eine Erzählung von Thomas Mann. Sie erschien erstmals am 6. Januar 1909 in der Neuen Freien Presse, Wien.[1] Die erste Buchveröffentlichung erfolgte im gleichen Jahr in Der kleine Herr Friedemann und andere Novellen (= Fischers Bibliothek… …   Deutsch Wikipedia

  • Das unsichtbare Visier — Seriendaten Originaltitel Das unsichtbare Visier Produktionsland DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Visier — Mit offenem Visier kämpfen: offen, anständig kämpfen, eigentlich: ohne das das Gesicht abschirmende Helmgitter; in übertragenem Sinne seit Herder belegt; Das Visier lüften: sich zu erkennen geben, z.B. bei Ludwig Börne bezeugt. Beide Wendungen… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Visier — Vi|sier 〈[ vi ] n. 11〉 1. 〈am mittelalterl. Helm〉 bewegl. Gesichtsschutz 2. 〈an Feuerwaffen〉 Zielvorrichtung am hinteren Ende des Laufs od. Rohrs mit der Kimme od. einem Fadenkreuz ● jmdn. ins Visier nehmen 〈fig.; umg.〉 seine ganze Aufmerksamkeit …   Universal-Lexikon

  • Visier (Helm) — Spätmittelalterliche Schaller mit Klappvisier Visier (auch: Helmsturz) bezeichnet den beweglichen Teil eines Helmes, der zum Schutz des Gesichtes und der Augen dient. Visiere waren unter anderem seit dem 14. Jahrhundert ein Bestandteil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Visier (Waffe) — Ringkorn im Korntunnel eines Luftgewehres Verstellbare Kimme …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.