Vorbringen


Vorbringen

Vorbringen, verb. irregul. act. S. Bringen. 1. * Für hervor bringen, zur Wirklichkeit bringen, eine jetzt veraltete Bedeutung. Was die Erde vorbringet. 2. Aus einem verborgenen oder unbekannten Orte bringen, in die Gegenwart anderer bringen; nur noch zuweilen, für herbey bringen. Das Geld aus dem Kasten vorbringen. Bey dem Ottfried heißt thaz muaz furibrahta so viel, als er setzte das Abendessen auf. 3. Am häufigsten gebraucht man es noch für, durch Worte äußern, besonders ein Verlangen, ein Anliegen, eine Entschuldigung durch Worte äußern. Was hast du vorzubringen? vorzutragen, anzubringen. Er konnte kein Wort vorbringen, heraus bringen. Eine Sache sehr oft vorbringen. Eine Ursache, kahle Entschuldigungen vorbringen. Einem seine Klage vorbringen, wofür doch vortragen, oder seine Klage vor ihn bringen üblicher sind. Die vorgebrachte Entschuldigung. So auch das Vorbringen.

Anmerk. Bey dem Kero franpringan, bey dem Ottfried frambringan, bey dem Willeram aber schon vurebringan. Auch Notker sagt schon uuort furebringen. Im Oberdeutschen lautet es noch jetzt fürbringen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vorbringen — V. (Aufbaustufe) etw. zum Ausdruck bringen, etw. erwähnen Synonyme: anbringen, anführen, einbringen, nennen Beispiele: Was hast du gegen ihn vorzubringen? Was kannst du zu deiner Entschuldigung vorbringen? Kollokation: eine Beschwerde vorbringen …   Extremes Deutsch

  • vorbringen — ↑ bringen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Vorbringen — Das Vorbringen oder der Vortrag einer Prozesspartei (Parteivortrag) stellt die Gesamtheit der Behauptungen dar, die eine Partei im Prozess vorbringt. Man unterscheidet zwischen Rechtsansichten und Tatsachenbehauptungen. Nach § 291 ZPO bedürfen… …   Deutsch Wikipedia

  • vorbringen — vorlegen; unterbreiten; vorschlagen; einreichen * * * vor|brin|gen [ fo:ɐ̯brɪŋən], brachte vor, vorgebracht <tr.; hat: [an zuständiger Stelle] als Wunsch, Meinung oder Einwand vortragen, zur Sprache bringen: ein Anliegen, eine Frage… …   Universal-Lexikon

  • Vorbringen — Äußerung * * * vor|brin|gen [ fo:ɐ̯brɪŋən], brachte vor, vorgebracht <tr.; hat: [an zuständiger Stelle] als Wunsch, Meinung oder Einwand vortragen, zur Sprache bringen: ein Anliegen, eine Frage vorbringen; dagegen lässt sich manches vorbringen …   Universal-Lexikon

  • vorbringen — vo̲r·brin·gen (hat) [Vt] etwas vorbringen etwas (mit Nachdruck, gezielt) sagen, äußern <eine Frage, eine Anschuldigung (gegen jemanden), ein Anliegen vorbringen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vorbringen — a) anbringen, anführen, anmelden, aufführen, aufzählen, äußern, aussprechen, bekunden, berichten, darlegen, darstellen, einbringen, einreichen, erklären, erwähnen, geltend machen, herantragen, mitteilen, nennen, präsentieren, verlautbaren,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • vorbringen — vürbränge …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vorbringen — vor|brin|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Vorbringen — Was er vorbringt, hat weder Hand noch Fuss …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.