Vorfechten


Vorfechten

Vorfêchten, verb. irregul. neutr. (S. Fechten,) mit dem Hülfsworte haben. 1. Einem vorfechten, in seiner Gegenwart zum Muster der Nachahmung fechten, damit er nachfechten lerne. 2. Einem vorfechten, ihn im Fechten übertreffen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwabe — Die Schwaben fechten dem Reiche vor: sie wollen immer in vorderster Kampflinie, überall an erster Stelle stehen, wie es ihrer sprichwörtlichen Tapferkeit zukommt, die schon Caesar gerühmt hat. Die Schwaben sind stolz auf diesen historisch… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Vorfechter, der — Der Vorfêchter, des s, plur. ut nom. sing. von vorfechten 1, auf dem Fechtboden, derjenige, welcher unter Aufsicht des Fechtmeisters im Fechten Unterricht gibt, eigentlich andern vorficht, in ihrer Gegenwart zum Muster der Nachahmung ficht; daher …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vorfechter — Bei Johann Christoph Adelung Grammatisch kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Leipzig 1793–1801, Bd. 4; S. 1264 steht folgendes: Der Vorfêchter, des s, plur. ut nom. sing. von vorfechten 1, auf dem Fechtboden, derjenige, welcher unter …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabe — 1. Der echte Schwabe hat Montags Nudle, Dienstags Hutzle, Mittwochs Knöpfle, Donnerstags Spätzle, Freitags gedämpfte Grundbirn, Sonnabends Pfannkuchen, Sonntags Brätle und Salätle. – Demokritos, III, 217. Man unterscheidet folgende Arten von… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.