Würgen


Würgen

Würgen, verb. regul. act. 1. Mit äußerster Mühe hinunter zu schlucken, ingleichen mit äußerster Mühe Athem zu hohlen suchen; als ein Reciprocum. So sagt man, jemand würge sich, sowohl, wenn er in Gefahr zu ersticken ist, und solches durch äußerste Anstrengung des Athemhohlens zu hindern sucht, als auch, wenn er mit der größten Mühe etwas hinunter zu schlucken sucht, als endlich auch von der mit dem Erbrechen verbundenen Anstrengung. Im Oberdeutschen gebraucht man Statt dieses Reciproci das Neutrum worgen, welches aber im Hochdeutschen unbekannt ist: er hat lange an dieser Speise geworget. 2. Vermittelst dieser Anstrengung hervor bringen, oder hinunter schlucken. Eine widerwärtige Speise hinunter würgen. Es satzte Müh genug, den Gram heraus zu würgen, Günth. 3. Ersticken machen, durch Zuschnürung der Luftröhre tödten; wofür doch erwürgen üblicher ist. 4. Umbringen, tödten überhaupt. In den Küchen würget, man das Federvieh, wenn man es schlachtet. Bey den Jägern würgen sich die Wölfe, wenn sie sich beißen. Sprichw. Den Bürgen muß man würgen. Außer dem gebraucht man es in dieser Bedeutung am häufigsten in der dichterischen Schreibart. Und den gefährlichen Süd, den Vater würgender Seuchen, Gieseke. Zum Tyrannen der Thiere sich würgen, Zachar. 5. Bey den Feuerwerkern würget man Schwärmer- und Raketen-Hülsen, wenn man sie an dem einen Ende mit Bindfaden zusammen schnüret. 6. Im gemeinen Leben wird würgen noch figürlich von verschiedenen mit großer Anstrengung verbundenen Arbeiten gebraucht. So würgen sich die Elbschiffer von einer Sandbank los, wenn sie sich von derselben losarbeiten. Die Maurer würgen die Rüststricke an die Rüststangen an, wenn sie selbige mit dem Würgeknittel fest zusammen ziehen.

So auch das Würgen.

Anm. Schon bey dem Notker worchen und wurgen. Es scheinet eine Onomatopöie des mit dem Erbrechen, Ersticken, und mühsamen Hinunterschlucken verbundenen Lautes zu seyn. S. auch Erwürgen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • würgen — würgen: Das Verb mhd. würgen, ahd. wurgen (entsprechend aengl. wyrgan) ist verwandt mit lit. ver̃žti »einengen, schnüren, pressen«, russ. ot verzat »öffnen« (eigentlich »los binden«). Die Bedeutung »die Kehle zusammendrücken« hat sich also aus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • würgen — Vsw std. (8. Jh.), mhd. würgen, ahd. wurgen, mndl. wroegen, wrugen Stammwort. Entsprechend ae. wyrgan. Daneben mhd. erwergen Vst. erwürgen , anord. virgill, virgull, as. wurgil Strick . Außergermanisch vergleichen sich lit. ver͂žti… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Würgen — Würgen, 1) mit der äußersten Mühe etwas hinunter schlucken, od. Athem holen; auch 2) die Anstrengungen machen, welche beim Erbrechen nöthig sind, hne sich wirklich zu erbrechen; 3) (Vomituritio), auch als Vorläufer od. Nachzügler des Erbrechens;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • würgen — V. (Aufbaustufe) jmdm. das Atmen unmöglich machen und dadurch zu töten versuchen Synonym: die Kehle zudrücken Beispiele: Der Fuchs hat zwei Hühner zu Tode gewürgt. Sie wurde mit einem Gürtel gewürgt …   Extremes Deutsch

  • würgen — wür|gen [ vʏrgn̩]: 1. <tr.; hat jmdn. an der Kehle fassen und ihm die Luft abdrücken [in der Absicht, ihn zu ersticken]: der Mörder hatte sein Opfer gewürgt; jmdn. am Hals würgen. 2. <itr.; hat a) etwas nicht oder nur mit Mühe… …   Universal-Lexikon

  • würgen — wụ̈r·gen; würgte, hat gewürgt; [Vt] 1 jemanden würgen versuchen, jemanden zu ersticken, indem man ihm die Kehle zusammendrückt <jemanden am Hals würgen; jemanden bis zur Bewusstlosigkeit, jemanden zu Tode würgen> || K : Würgegriff 2 etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Würgen — 1. Der einen würgt, derselb darff jhr zehen ermorden. – Eyering, I, 439. 2. Man würget eben so vil Hünlin, als alte Hennen. – Herberger, I, 830. 3. Wer nicht würgen kann, wünscht, er wär der Mann dazu. »Es wünschet ja wol, wer zu würgen nicht… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • würgen — 1. die Gurgel abschnüren/zudrücken, die Kehle zudrücken/zuschnüren, ersticken, strangulieren; (veraltend): drosseln. 2. a) Brechreiz haben, schlecht sein/werden; (geh.): übel sein/werden. b) Brechreiz erzeugen; (Med.): den Würgreflex auslösen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • würgen — wụ̈r|gen ; mit Hängen und Würgen (umgangssprachlich für mit großer Mühe) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Würgen — Würgegriff im Nahkampftraining Erwürgen ist neben Erhängen und Erdrosseln eine der drei Formen der Strangulation. Anders als beim Erhängen oder Erdrosseln erfolgt diese Strangulation ohne Strang oder Drosselwerkzeug, sondern durch Zusammendrücken …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.