Wüst (2)


Wüst (2)

2. Wüst, -er, -este, adj. & adv. von Menschen und Arbeiten des menschlichen Fleißes verlassen. 1. Im eigentlichen Verstande, für unbewohnt, ungebauet. Ein Haus stehet wüst, wenn es nicht bewohnet wird. Ein Acker liegt wüst, wenn er nicht gebauet wird. Eine wüste Insel, eine unbewohnte. Ein wüstes Land. 2. Figürlich, verwildert, verworren, im hohen Grade unordentlich. Ein wüster Mensch, von wilden, rohen, ungeordneten Sitten. Ein wüstes Leben führen, ein im hohen Grade unordentliches. Wüste Sitten. In einem etwas andern Verstande sagt man, der Kopf ist mir wüst, wenn sich verworrene Ideen in demselben durchkreutzen. Ein lautes Getöse, ein vorher gegangener Rausch u.s.f. machen den Kopf wüst. 3. Das wüste Gerinne, bey den Wassermühlen, dasjenige Gerinne, welches das wilde, oder überflüßige Wasser abführet, sonst auch das Freygerinne.

Anm. Dieses alte Wort lautet von den frühesten Zeiten an, wuost, und ist mit dem Lat. vastare, wüst machen, dem Slavon. pusti, wüst, genau verwandt, woraus dessen Alter und weiter Umfang hinlänglich erhellet. Aber auch eben dieses hohe Alter macht den ursprünglichen Begriff, und zugleich den Unterschied von dem ähnlichen öde sehr dunkel. In öde ist der Begriff der Leere zuverläßig der herrschende; aber in wüst scheint es der Begriff der Verwilderung, der durch Abwesenheit menschlicher Cultur bewirkten Unordnung zu seyn. S. Wüsten. Überdieß ist wüst im gesellschaftlichen Leben üblicher, als öde, welches mehr den höhern Schreibarten eigen ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wüst — wüst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • wüst — wüst …   Deutsch Wörterbuch

  • Wüst — ist der Familienname von: Albert Wüst (1840–1901) deutscher Landtechniker Balthasar Wüst (auch: Pater Coelestin; 1720–1761), deutscher Augustiner Pater, Musiker und Komponist Eduard Wüst (1818–1859), deutscher evangelisch lutherischer Theologe… …   Deutsch Wikipedia

  • Wust — steht für: eine ungeordnete, meist große Menge: „ein Wust von unterschiedlichen Erklärungen“ Wust (Wust Fischbeck), einen Ortsteil der Gemeinde Wust Fischbeck in Sachsen Anhalt den Ortsteil Wust der Stadt Brandenburg an der Havel WUSt ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Wust — Sm Durcheinander std. stil. (14. Jh.), spmhd. wuost Verwüstung, Schutt Stammwort. Rückbildung zu wüst. deutsch s. wüst …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • wüst — »öde, unbebaut; unbewohnt, einsam; wild, ungezügelt; hässlich, widerwärtig«: Das westgerm. Adjektiv mhd. wüeste, ahd. wuosti, niederl. woest, aengl. wēste gehört mit den eng verwandten lat. vastus »leer, öde, wüst« und air. fās »leer« zur idg.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wust — »Durcheinander, ungeordnete Menge«: Das Substantiv (mhd. wuost) ist eine Rückbildung aus dem unter ↑ wüst behandelten Adjektiv und dem davon abgeleiteten Verb »wüsten«. »Wust« bedeutet demnach eigentlich »Wüstes, Verwüstetes« …   Das Herkunftswörterbuch

  • wüst — Adj. (Mittelstufe) von niemandem bewohnt Beispiel: Das Haus befindet sich in einer wüsten Gegend. wüst Adj. (Oberstufe) sich nicht zügeln lassend, nicht kultiviert Synonyme: hemmungslos, lasterhaft, maßlos, sittenlos, ungezügelt, unsolide,… …   Extremes Deutsch

  • Wust — Wust, Wuste Wuste, obs. imp. of {Wit}. Piers Plowman. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • wüst — Adj std. (8. Jh.), mhd. wüeste, wuoste, ahd. wuosti, as. wōsti Stammwort. Aus wg. * wōsti Adj. unbebaut, leer, öde, unschön , auch in ae. wēste. Außergermanisch entsprechen l. vāstus, air. fás wüst ; weitere Herkunft unklar. Zu dem Adjektiv als… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wust — is a town in Jutland, Denmark …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.