Wähnen


Wähnen

Wähnen, verb. regul. neutr. welches das Hülfswort haben bekommt. 1. * Dafür halten, meinen, glauben, im weitesten Verstande; eine im Hochdeutschen veraltete Bedeutung, worin es aber in den ältern Oberdeutschen Schriften häufig vorkommt. Ih uuan, ich glaube, halte dafür, heißt es mehrmahls im Ottfried. 2. Auf eine irrige, ungegründete Art dafür halten, aus irrigen Gründen muthmaßlich schließen; in welcher Bedeutung es nur noch allein üblich ist. Ihr sollt nicht wähnen, daß ich kommen bin, das Gesetz aufzulösen, Matth. 5, 17. Daß nicht jemand wähne, ich sey thöricht, 2 Cor. 11, 16. Indessen fängt es auch in dieser Bedeutung an, weniger gebraucht zu werden, indem in den meisten Fällen, wo das ungegründete zugleich mit bezeichnet werden soll, sich einbilden gebraucht wird. So auch das Wähnen.

Anm. Bey dem Kero uuanan, bey dem Ulphilas wenjan, im Angelsächsischen wenan, im Engl. to ween, im Niedersächsischen wanen, im Schwedischen vänta. Aus der Endsylbe nen erhellet, daß dieses Verbum ein Intensivum oder vielmehr Iterativum ist, wie sehnen, gähnen, dehnen u.s.f. Die einfachere Form, wovon jenes abgeleitet ist, kommt noch im Ottfried vor, wo wahen, Meldung thun, erzählen, erwähnen bedeutet. Noh in themo uuahen thiu uuort ni missi fallen; und so in andern Stellen mehr, S. Schilters Gloss. v. wahen. Mit dieser Bedeutung des Verbi wahen sind die Lateinischen fari, vates, u.s.f. verwandt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wähnen — Wähnen, s. Wahn …   Pierer's Universal-Lexikon

  • wähnen — V. (Aufbaustufe) geh.: irrtümlich glauben, fälschlich vermuten Synonyme: annehmen, denken, meinen, mutmaßen Beispiel: Sie wähnte ihn schon lange tot, während er ein neues Leben im Ausland führte …   Extremes Deutsch

  • wähnen — wä̲h·nen; wähnte, hat gewähnt; geschr; [Vt] 1 jemanden irgendwo wähnen glauben, dass jemand irgendwo ist; [Vr] 2 sich irgendwie wähnen glauben, dass etwas auf einen zutrifft (und dabei Unrecht haben) <sich im Recht, in Sicherheit wähnen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • wähnen — ahnen, annehmen, befürchten, denken, einen Verdacht haben, erahnen, erwarten, fühlen, fürchten, für möglich/wahrscheinlich halten, gefasst sein auf, glauben, kommen sehen, meinen, mutmaßen, rechnen mit, spüren, vermuten, vor[aus]ahnen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Wähnen — 1. In einem Sack voll Wähnen und Meinen findet man keine Handvoll Wissen und Wahrheit. Lat.: In modio rendi non est vola plena sciendi. (Reuterdahl, 447.) Schwed.: Een skoeppa mz waento aer ey hand full mz wisso. (Reuterdahl, 447.) 2. Wähnen ist… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • wähnen — Wahn: Das gemeingerm. Substantiv mhd., ahd. wān »Meinung, Hoffnung, Verdacht«, got. wēns, aengl. wœ̄n, aisl. vān »Hoffnung« gehört zu der unter ↑ gewinnen behandelten idg. Wurzel. Die Bedeutung »krankhafte Einbildung« hat sich erst in neuester …   Das Herkunftswörterbuch

  • wähnen — (sich) ausmalen; einschätzen; (sich) denken; (sich) vorstellen; erachten; einbilden; auffassen als * * * wäh|nen [ vɛ:nən] <tr.; hat (geh.) …   Universal-Lexikon

  • wähnen — wäh|nen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • in Sicherheit wähnen — (sich) in Sicherheit wiegen …   Universal-Lexikon

  • auffassen als — wähnen; (sich) ausmalen; einschätzen; (sich) denken; (sich) vorstellen; erachten; einbilden …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.