Wachsen


Wachsen

Wachsen, verb. irregul. neutr. Präs. ich wachse, du wächsest, er wächset; Imperf. ich wuchs, Particip. gewachsen. Es bekommt das Hülfswort seyn, und bedeutet: 1. durch Ansetzung neuer Theile von innen größer werden; eigentlich von Thieren und Pflanzen, in weiterm Verstande aber auch von dem Entstehen oder der Erzeugung der Mineralien. Thiere, Pflanzen wachsen; die Haare, den Bart, die Nägel wachsen lassen. Krumm, gerade wachsen. Um einen halben Kopf gewachsen seyn. Noch im Wachsen seyn. In die Höhe, in die Breite, in die Dicke, in die Länge wachsen. Wenn die Art der Ausdehnung nicht beygefüget wird, so verstehet man wachsen allemahl von der Ausdehnung in die Länge. Der Baum ist zwanzig Ellen hoch gewachsen. Der Baum wächset in das Holz, wenn er mehr in die Dicke, als in die Länge, wächset. Eine Pflanze wächset in das Kraut, wenn sie viele Blätter treibet. Wohl gewachsen, vortheilhaft gewachsen seyn, einen guten Wuchs haben. Das wächset mir in die Hand, wenn ich es selbst erzeuget habe. Dahin auch einige figürliche Arten des Ausdruckes. Gras wachsen hören, überklug seyn. Das ist auf seinem Miste nicht gewachsen, in den niedrigen Sprecharten, das hat er nicht erfunden, hat er nicht von sich selbst. Die Bissen wachsen mir vor Wehmuth in dem Munde, Günth. Einem zu Kopfe wachsen, eigentlich ihm an Liebeshöhe gleich kommen, am häufigsten figürlich, ihm an Einsicht, Stärke, Muth u.s.f. gleich kommen. Daher ferner, einem gewachsen seyn, ihm an Vermögen, Stärke, Muth, Einsicht u.s.f. gleich kommen; einer Sache gewachsen seyn, die nöthigen Fähigkeiten zu derselben haben, S. Gewachsen. Es ist ihm an das Herz gewachsen, er liebt es sehr. 2. In weiterer Bedeutung, erzeuget werden, fortkommen, von Pflanzen und Gewächsen. Am Rhein wächset guter Wein. Das Getreide wächset nicht überall. Manches Kraut wächset auf Bergen, in Ebenen, in Sümpfen, im Wasser u.s.f. 3. Figürlich. (1) An Umfang der Theile zunehmen, größer werden. Das Wasser ist sehr gewachsen, wenn es sich vermehret hat. Der Mond wächset, ist im Wachsen, wenn er zunimmt, d.i. wenn seine helle Scheibe dem Gesichte nach größer wird. Das Buch wächst mir unter den Händen. Sein Vermögen wächst mit jedem Tage. (2) An innerer Stärke zunehmen. Ihm wächst der Muth. Das Verlangen, die Begierde, die Leidenschaft wächst mit den Jahren. Die Krankheit wächst. Je mehr wir die Unzulänglichkeit oder das Nichts unserer Kräfte einsehen, desto mehr wird unsere Demuth wachsen, Gell. (3) In einer Sache zunehmen, von Personen, da denn die Sache die Präposition an bekommt. An Tugend, an Einsicht, am Verstande an Bosheit wachsen.

So auch das Wachsen. S. auch Wachsthum und Wuchs.

Anm. Schon bey dem Ottfried, Willeram u.s.f. uuahsan, bey dem Ulphilas wahsjan, im Angels. weaxan, im Niederdeutschen wassen, im Schwed. växa, im Isländ. waxa. Das Griech. άυξάνειν, άυξειν, kommt sowohl in dem Laute, als in der Bedeutung, damit überein, so wie das Lat. augeri, auxi. Erwäget man, daß die Endsylbe sen eine intensive oder reduplicative Form andeutet, so wird es wahrscheinlich, daß die Wurzelsylbe wach, mit weg in bewegen gleichbedeutend ist, so daß der Begriff der Bewegung zu dem Begriffe des Wachsens Anlaß gegeben. Im Niederdeutschen hat man für wachsen auch das Verbum groyen, welches mit dem Engl. to grow überein kommt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wachsen — ¹wachsen a) anschwellen, ansteigen, sich ausbreiten, sich ausdehnen, dicker/größer werden, sich erhöhen, höher/länger werden, steigen, sich vermehren, sich verschärfen, sich verstärken, sich vervielfachen, zunehmen; (bildungsspr.): expandieren.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • wachsen — Vst. groß werden std. (8. Jh.), mhd. wahsen, ahd. wahsan, as. wahsan Stammwort. Aus g. * wahs a Vst. wachsen , auch in anord. vaxa, ae. weaxan, afr. waxa. Dafür gt. wahsjan Vst., was vielleicht die ursprünglichere Stammbildung zeigt. Ein Reflex… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • wachsen — wachsen, wächst, wuchs, ist gewachsen 1. Mein Sohn ist sehr gewachsen. Er ist jetzt schon größer als ich. 2. Ich will mir die Haare wachsen lassen. 3. In meinem Garten wachsen Tomaten und Paprika …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • wachsen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • anbauen • anpflanzen Bsp.: • Sie ließ sich die Haare wachsen. • Mein Enkel wächst sehr schnell …   Deutsch Wörterbuch

  • wachsen — V. (Grundstufe) höher werden und sich ständig entwickeln Beispiele: In der Nähe des Hauses wächst ein Baum. Der Junge ist gewachsen und wurde kräftiger. Er lässt sich einen Bart wachsen …   Extremes Deutsch

  • Wachsen — Wachsen, 1) an Umfang der Theile, an innerer Stärke etc. zunehmen; 2) Keime treiben, bes. von Getreide, z.B. beim Biermalz, aber auch in der Landwirtschaft bei den Getreidekörnern, welche noch in den Ähren sind; s. Auswachsen des Getreides; 3) so …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wachsen — Wachsen, s. Wachstum …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • wachsen — aufwachsen; heranwachsen; groß werden; ausprägen (fachsprachlich); entwickeln; entfalten * * * 1wach|sen [ vaksn̩], wächst, wuchs, gewachsen <itr.; ist: a) größer …   Universal-Lexikon

  • Wachsen — 1. Das eine wächst, das andere fällt. Schwed.: Det ena wäxer til, det andra faller af. (Grubb, 27.) 2. Es Wachsen nicht alle tag Leut, die wohl regieren vnd wol lehren. – Lehmann, 674, 178. 3. Es wachsen nicht alle Tage Bäume gerade. 4. Es wächst …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • wachsen — 1wachsen ↑ Wachs. 2wachsen: Das gemeingerm. Verb mhd. wahsen, ahd. wahsan, got. wahsjan, engl. (veraltet) to wax, schwed. växa geht mit den nahe verwandten Verben aind. vakṣáyati »lässt wachsen« und griech. aéxein »mehren«, aéxesthai »wachsen«… …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.