Wachtelpfeife, die


Wachtelpfeife, die

Die Wachtelpfeife, plur. die -en, eine Lockpfeife, den Ruf der Wachteln damit nachzuahmen; der Wachtelruf.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wachtelpfeife — Wachtelpfeife, eine aus Corduan od. einem Hasenbein verfertigte Pfeife (Wachtelruf); der eigentliche Ruf ahmt die Stimme des Weibchens, der Wecker (Aufwecker) die Stimme des Männchens nach. Noch hat man den Contraruf, eine Art Blaserohr von drei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wachtel — Wachtel, 1) (Coturnix), Gattung der Hühnerartigen Vögel, haben mindere Größe, dünneren Schnabel, kürzeren Hals als die Rebhühner; die rothen Augenbrauen u. die Sporen fehlen. Arten: Gemeine W. (Tetrao coturnix, C. dactylisonans), 8 Zoll lang, 15… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wecker — Wecker, 1) Uhr mit einer Vorrichtung, durch welche zu einer beliebig bestimmten Zeit ein Hammer wiederholt schnell u. stark an eine Glocke schlägt, um Schlafende aufzuwecken. Meist sind W. an gewöhnlichen Wanduhren angebracht, seltener an… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wachtelruf, der — Der Wachtelruf, des es, plur. doch nur in der zweyten Bedeutung, die e. 1. Der Laut, womit die Wachteln einander rufen. 2. Ein Werkzeug, diesen Laut nachzuahmen; die Wachtelpfeife …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wecker, der — Der Wècker, des s, plur. ut nom. sing. eine Maschine, oder Theil derselben, welche weckt, und in weiterer Bedeutung, welche ein gewisses Zeichen gibt. So ist der Wecker in den Uhren, ein Hammer, welcher zur verlangten Zeit vermittelst schneller… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.