Aasgeyer, der

Der Aasgeyer, des -s, plur. ut. nom. sing. eine allgemeine Benennung aller derjenigen Geyer, welche nicht auf den Raub ausgehen, sondern sich von Äsern nähren; Roßgeyer, weil sie den gefallenen Pferden nachgehen; bey den ältern Schriftstellern Keibgeyer, von dem veralteten Keib, Aas. Martini in dem Schaupl. der Natur und andere hingegen, nennen den Hasengeyer oder Gänseaar, die größte Art unter den Raubgeyern, den Aasgeyer.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geyeradler, der — Der Geyeradler, des s, plur. ut nom. sing. eine Art großer Geyer, mit einem weißen Kopfe, dunkelrothen Backen und bunter Brust; Aquila vulturina Klein. Vultur Percnopterus L. der Bastardadler. Einige rechnen ihn zu den Adlern. Im Hebr. und Arab.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Keibgeyer, der — Der Keibgeyer, des s, plur. ut nom. sing. S. Aasgeyer. Keib ist ein im Hochdeutschen längst veraltetes Wort, welches Aas bedeutete, und von welchem Frisch nachzusehen ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Roßgeyer, der — Der Róßgeyer, S. Aasgeyer …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”