Āuswischen

Āuswíschen, verb. reg. act. 1) Inwendig wischen und dadurch reinigen. Ein Gefäß auswischen. Sich die Augen auswischen. Einem die Augen auswischen, ihn mit seinem Schaden klug machen. 2) Durch Wischen unkenntlich machen. Etwas Geschriebenes, ein Wort, eine Zahl auswischen. Daher die Auswischung.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • auswischen — schaden; Leid antun; in die Pfanne hauen (umgangssprachlich); Schaden zufügen; Leid zufügen * * * aus|wi|schen [ au̮svɪʃn̩], wischte aus, ausgewischt <tr.; hat: 1. a) durch Wischen aus etwas entfernen: den Staub [aus dem Glas] auswische …   Universal-Lexikon

  • auswischen — aus·wi·schen (hat) [Vt] 1 etwas auswischen etwas durch Wischen (innen) sauber machen <ein Glas, einen Schrank, die Küche auswischen; sich die Augen auswischen> 2 jemandem eins auswischen gespr; (aus Rache oder als Strafe) etwas tun, das… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • auswischen — Einem eins auswischen: ihm einen Streich spielen, eine Bosheit antun. Die Redensart ist meist als Kürzung und Verharmlosung der älteren Wendung ›einem (im Nahkampf) ein Auge auswischen‹ erklärt worden. Es ist allerdings auch die harmlosere… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • auswischen — a) abreiben, beseitigen, entfernen, wegwischen. b) abputzen, abwaschen, abwischen, auswaschen, putzen, rein/sauber machen, reinigen, säubern. c) [aus]löschen, streichen; (geh.): tilgen. * * * auswischen:1.⇨abwischen(1)–2.⇨entfliehen(1)–3.einsa.:⇨s… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • auswischen — auswischenv jmeins(eine;einen)auswischen= 1.jmeinenSchlag,eineOhrfeigeversetzen;jnimDuellverwunden;sichanjmrächen;esjmvergelten.AbgeschwächtausderaltenrohenkriegerischenSitte,demGegnermitdemDaumeneinAugeauszudrücken.1600ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • auswischen — aus|wi|schen; jemandem eins auswischen (umgangssprachlich für schaden) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Jemandem eins auswischen —   Die Wendung stammt aus der Studentensprache und meint eigentlich »jemandem mit einer schnellen (wischenden) Bewegung einen Schlag versetzen«. In der Umgangssprache wird der Ausdruck gebraucht, wenn jemandem aus Rache übel mitgespielt wird: Die… …   Universal-Lexikon

  • schaden — auswischen (umgangssprachlich); Leid antun; in die Pfanne hauen (umgangssprachlich); Schaden zufügen; Leid zufügen * * * scha|den [ ʃa:dn̩], schadete, geschadet <itr.; hat: für jmdn., etwas von Nachteil sein; einen Verlust, eine… …   Universal-Lexikon

  • Leid antun — auswischen (umgangssprachlich); schaden; in die Pfanne hauen (umgangssprachlich); Schaden zufügen; Leid zufügen …   Universal-Lexikon

  • in die Pfanne hauen — auswischen (umgangssprachlich); schaden; Leid antun; Schaden zufügen; Leid zufügen …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”