Abendröthe, die

Die Abendröthe, plur. die -n. 1) Der rothe Schein, der gleich nach dem Untergange der Sonne am Horizonte gesehen wird, und von der Refraction der Sonnenstrahlen in der Luft herrühret. 2) Die durch diese Strahlen gefärbten Wolken. In dieser Bedeutung sagt der Landmann: die Abendröthe ziehe über Land, wenn die solcher Gestalt erleuchteten Wolken gegen Osten fort ziehen, worauf den andern Tag heiteres Wetter zu erfolgen pfleget. Der Plural, die Abendröthen, ist wenig gebräuchlich, kommt aber doch zuweilen bey den Naturlehrern und Dichtern vor.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abendröthe — Abendröthe, die schönste Erscheinung am Himmel. Wenn leichte oder schwerere Wolken sich in der Gegend des Sonnenunterganges befinden, doch so, daß sie die Sonne nicht verdecken, bemerkt man, daß dieselben auf das Prächtigste mit goldenen,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Abendröthe — (Abendroth), 1) röthlich glänzende Lufterscheinung, welche, wie die Morgenröthe beim Aufgang im Osten, beim Untergang der Sonne durch die, in der dunstigen u. verdickten Atmosphäre sich brechenden Sonnenstrahlen im Westen entsteht. Auf Morgenroth …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Röthe, die — Die Röthe, plur. inus. 1. Das Abstractum von dem Bey und Nebenworte roth, die rothe Farbe eines Körpers; wo es doch nicht ohne alle Einschränkung üblich ist. Für, das ist eine schöne Röthe, sagt man lieber ein schönes Roth. Am üblichsten ist es… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Morgenröthe und Abendröthe — Morgenröthe, Abendröthe, erscheint vor Aufgang u. nach Untergang der Sonne, und entsteht dadurch, daß beim Durchgang der Lichtstrahlen durch die weite untere Schichte der Atmosphäre von den das weiße Sonnenlicht zusammensetzenden farbigen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Finnische Mythologie — Finnische Mythologie. Die Religion der heidnischen Finnen, sowie überhaupt aller Völker Altaischen Stammes, war eine Naturreligion. Der Gott des Himmels hieß bei den Finnen anfänglich Jumala, später jedoch wurde der Name Jumala für Gott überhaupt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste von Bergwerken im Harz — Diese Liste enthält eine Übersicht der Bergwerke, Stollen und Schächte im Harz und dessen Vorland. Der Bergbau auf Buntmetalle und Silber im Harz reicht bis in das erste Jahrtausend vor Christus zurück. Schlackenfunde in Düna belegen eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Morgenröthe — 1. Die Morgenröthe währt nicht den ganzen Tag. 2. Es ist keine Morgenröthe ohne vorhergehende Nacht. – Winckler, VII, 1. Lat.: Ver hiemem sequitur, sequitur post triste serenum. 3. Helle Morgenröthe bringt oft wüste Abendröthe. 4. Morgenröthe… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Abendroth — 1. Abendrôd gaud Wederbôd, Morgenrôd, dat et up der Aeren flôt (dass es auf der Erde floss). – Schambach. 2. Abendroth backt Brot. 3. Abendroth bringt gut Morgenbrot. 4. Abendröthe, Morgenschöne. 5. Abendröthe und Morgenröthe muten (kleiden,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Abendroth, das — Das Abendroth, des es, plur. car. die Abendröthe. O laßt uns den Glanz des Abendrothes und den sanften Schimmer des Mondes betrachten! Gesn. Froh bin ich, wenn das Abendroth am Himmel mich bescheinet, ebend. Dieses Wort kommt schon unter den… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weinbau — Weinbau, die Kunst Weinstöcke so zu behandeln, daß sie viele, große u. süße Trauben tragen u. auch an solchen Orten gedeihen, wo sie der Natur überlassen nicht fortkommen würden. Durch den W. werden viele Stellen benutzt, welche zum Fruchtbau… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”