Alexander, S. (9)

9S. Alexander, Ep. (20 Febr.) Der hl. Alexander war der 19te Bischof und Patriarch von Alexandria in Aegypten, und folgte i. J. 313 (nach Boll. i. J. 311, weil der hl. Achilles, der am 7. November verehrt wird, nur etliche Monate gelebt habe) demselben in der bischöflichen Würde. Das Merkwürdigste im Leben dieses hl. Bischofs ist, daß unter ihm die arianische Ketzerei entstand. Schon im Jahre 300 hielt es Arius mit dem Schismatiker Meletius, der Bischof von Lykopolis war, gegen den hl. Petrus, Patriarchen von Alexandria. In der Folge entsagte er wohl dieser Spaltung wieder und schien so aufrichtige Merkmale der Reue zu geben, daß der hl. Petrus selbst ihn zum Diakon weihte; aber nicht lange stand es an, so trat er als Ankläger seines Bischofs auf und wurde in Folge der Verwirrungen, die er anrichtete, aus der Kirche ausgestoßen. Unter dem hl. Achilles schien er wieder in sich zu gehen und wurde von diesem nicht nur in die Kirchengemeinschaft wieder aufgenommen, sondern sogar zum Priester geweiht und zum Seelsorger jenes Theils von Alexandria gesetzt, der Baucalus hieß. Nach dem Tode des hl. Achilles aber strebte er nach der bischöflichen Würde, und da er sehen mußte, daß ihm der hl. Alexander vorgezogen wurde, so ward er von diesem Augenblicke an sein Todfeind, verdächtigte seine Lehre und trug eine ganz entgegengesetzte vor, indem er die Gottheit Christi läugnete. Anfänglich verbreitete er seinen Irrthum nur im Geheimen; da er aber großen Anhang fand, so predigte er ihn im Jahre 319 öffentlich. Der hl. Alexander suchte den irrenden Arius erst mit guten Worten zurecht zu bringen; als aber derselbe dem Concil, das im Jahre 320 gehalten wurde, sich nicht unterwerfen wollte, verbannte er ihn aus der Stadt. Dagegen nahm er den hl. Athanasius, der nach Einigen noch ein Knabe gewesen seyn soll, zu sich auf und machte ihn zu seinem Sekretär. Nach Rufinus hätte der hl. Alexander die Taufe, welche der kleine Athanasius unter einem großen Haufen Kinder vorgenommen hatte, gebilligt, weil er in der Untersuchung mit großer Bewunderung gefunden habe, daß sie ganz nach kirchlichem Ritus vor sich gegangen sei; allein dieß ist nicht möglich, da der hl. Athanasius zur Zeit unsers Heiligen kein Kind mehr war. Auf dem Concil zu Nicäa, das i. J. 325 gehalten wurde, führte der hl. Alexander den Vorsitz und blieb wider Arius standhaft bei dessen Beschlüssen, starb aber fünf Monate hernach, im Jahre 326, nachdem er den hl. Athanasius zu seinem Nachfolger gewählt hatte. Sein Name steht am 26. Febr. im römischen Matyrologium, und wird darin besonders seine Festigkeit und Standhaftigkeit gegen Arius und seinen Anhang gerühmt. Bezüglich der oben erwähnten Taufe, die der hl. Athanasius in seiner Kindheit gespendet haben soll, siehe das Nähere bei S. Athanasius (2. Mai).



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander's Star — Alexander’s Star Stern verdreht Alexander’s Star ist ähnlich wie der Rubik’s Cube (auch bekannt als: „Zauberwürfel“) ein 3D Knobelspiel, hat aber im Gegensatz zu diesem …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander’s Star — Stern verdreht Alexander’s Star ist äh …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander’s Rest — Alexander s Rest Alexander s Rest …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander's Rest — Alexander’s Rest ist eine überdachte Sitzbank im hessischen Kurort Bad Schwalbach. Errichtet wurde sie als Gedenkstätte im August 1896 nördlich der Stadt an der Verbindungsstraße nach Adolfseck (der heutigen Bundesstraße 54). Sie erinnert an… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander's Conflict with the Kambojas — Greek historians refer to three warlike peoples viz. the Astakenoi, the Aspasioi [Other classical names are Assaceni, Aseni, Aspii and Hippasii etc.] and the Assakenoi [ Other classical names are Assacani, Asoi, Asii/Osii etc.] [ Asoi is also a… …   Wikipedia

  • Alexander S. Webb — Infobox Military Person name= Alexander Stewart Webb born= birth date|1835|2|15 died= death date and age|1911|2|12|1835|2|15 placeofbirth= New York City placeofdeath= Riverdale, Bronx, New York placecofburial= placeofburial= caption= nickname=… …   Wikipedia

  • Alexander’s Ragtime Band — Cover der Notenausgabe 1911 Alexander’s Ragtime Band ist eine Komposition von Irving Berlin. Der Song wurde im Jahr 1911 veröffentlicht und war rasch der bis dahin größte kommerzielle Erfolg der Tin Pan Alley. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander S. Holevo — Alexander Semjonowitsch Cholewo (russisch Александр Семёнович Холево, englische Transliteration Alexander Semyonovich Kholevo oder Holevo; * 2. September 1943 in Moskau) ist ein russischer Mathematiker und mathematischer Physiker. Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander S. Wadsworth — Commodore Alexander Scammel Wadsworth (1790 ndash;1851) was an officer of the United States Navy. His more than 40 years of active duty included service in the War of 1812.Wadsworth was born in 1790 at Portland, Maine. He was appointed a… …   Wikipedia

  • A. L. Alexander's Mediation Board — A.L. Alexander s Mediation Board was a 1940s radio program in which private citizens with personal problems received advice from a panel of educators and sociologists.Launched in 1939, the series borrowed elements from host A.L. Alexander s… …   Wikipedia

  • Alexander Graham Bell honors and tributes — Alexander Graham Bell c.1918–1919 Alexander Graham Bell honours and tributes include honours bestowed upon him and awards named for him …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”