Alexius, S. (1)

1S. Alexius, Metrop. (12. Februar). Aus dem Griech. = der Helfer, Beistand. Der hl. Alexius war Metropolit von Kiow in Rußland und wurde in diesem Lande zu Anfange des 14. Jahrh. von kath. Eltern geboren. In der hl. Taufe erhielt er den Namen Eleutherius, den er nachderhand mit Alexius vertauschte, als er in seinem 16. Jahre in's Kloster trat. Durch seine Tugenden erwarb er sich die allgemeine Achtung und drang sein Ruf bis zum Throne des russischen Fürsten Johannes, der ihm ausgezeichnete Verehrung erwies. In der Folge ward er Metropolit von Kiow und der ganzen russisch-katholischen Kirche. Um jene Zeit herrschte in Skythien ein treuloser König, mit Namen Berdeber, der seine eigenen Brüder ermordet hatte und die Christen auf's Grausamste verfolgte. Johannes schickte den hl. Alexius an diesen Wütherich ab, um ihn zu mildern Gesinnungen zu bewegen. Selbst unter den Heiden verbreitete sich der Ruf seiner Heiligkeit und der türkische Kaiser Amurad begehrte den hl. Bischof von des Johannes Sohn und Nachfolger Demetrius mit dem Androhen, dessen Lande zu verheeren, wenn man seinem Gesuche nicht willfahren würde. Er machte sich mit einigen Geistlichen auf den Weg, und heilte, zu Konstantinopel angekommen, die Gemahlin des Kaisers von ihrer Blindheit. Alexius bereitete sich mit eigenen Händen sein Grab in der Michaelskirche zu Kiow (Kiew) und starb im Jahre 1364.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sebaldus, S. (1) — 1S. Sebaldus. Erem. Conf. (19. Aug.) Ueber das Leben und Wirken des hl. Sebaldus von Nürnberg hat man nur wenige verbürgte Nachrichten. Aber das dankbare Andenken an seine gesegnete Wirksamkeit als »Apostel« der Nürnberger hat um ihn einen… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Gaudentius, S. (1) — 1S. Gaudentius, (5. Jan. al. 24. Aug.), anfänglich Mönch zu Rom bei St. Alexius, begleitete den hl. Bischof Adalbert von Prag auf seinen Missionsreisen. Nach Lechner und Anderen wäre er dessen Bruder gewesen. Er starb als Bischof von Gnesen am 5 …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Francisca Romana, S. (1) — 1S. Francisca Romana, Vid. (9. März)1. Die hl. Francisca, die Stifterin der Oblaten oder Collatinerinnen, wurde geboren zu Rom im J. 1384, und zwar zu einer Zeit, wo ein großer Theil von Europa und namentlich Italien durch verschiedene Parteien… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • S-Bahn Nürnberg — Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Alexius I Comnenus — born 1048, Constantinople died Aug. 15, 1118 Byzantine emperor (1081–1118). An experienced military leader, he seized the Byzantine throne in 1081, driving back the invading Normans and Turks and founding the Comnenian dynasty. Alexius increased… …   Universalium

  • Alexius von Edessa — (Alexius der Bekenner, * in Rom oder Edessa; † um 430 in Edessa; laut Berns † 417) war ein Einsiedler und Heiliger. Inhaltsverzeichnis 1 Legenden 2 Verehrung 2.1 Gedenktage …   Deutsch Wikipedia

  • Alexius Payos — (auch Paiosc, * in Monte Magre im Bezirk Schio, Provinz Vicenza, Italien; † 25. Januar 1591 in Kaisersteinbruch, Ungarn, jetzt Burgenland) war ein italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer der Renaissance. Er war Bruder von Elias Payos. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexius Frederick Christian, Duke of Anhalt-Bernburg — (b. Ballenstedt, 12 June 1767 d. Ballenstedt, 24 March 1834), was a German prince member of the House of Ascania, ruler of the Principality of Anhalt Bernburg and since 1807, the first Duke of Anhalt Bernburg.He was the only son of Frederick… …   Wikipedia

  • Alexius Meinong — (17 juillet 1853 à Lviv 27 novembre 1920 à Graz) est un mathématicien, un théologien et un philosophe autrichien. Il est notamment célèbre pour avoir posé les fondements d une t …   Wikipédia en Français

  • Alexius Molitor — Alexius Molitor, geboren als Johannes Adamus Müller (* 19. November 1730 in Hilders Simmershausen, Rhön; † 16. Juni 1773 in Mainz) war ein deutscher Augustiner Pater und Komponist von Kirchenmusik im Übergang vom Spätbarock zur Frühklassik. Er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”