Alferius, S.

S. Alferius, Abb. (12. Apr.) Der hl. Alferius war Gründer und erster Abt der Genossenschaft von Cava in Italien und wurde zu Salerno geboren, wo er von der berühmten Familie der Pappacarbonen, welche die alten longobardischen Fürsten zu ihren Ahnen zählten, herstammt. Sein Landesherr Gisulphus I. schickte ihn einst als Kanzler nach Frankreich, wo er, nachdem ihn Gott von einer schweren Krankheit befreit hatte, in das Kloster Clugny sich aufnehmen ließ und daselbst eine Zeitlang blieb, bis er in sein Vaterland zurückberufen und ihm die Aufsicht über alle Klöster daselbst ertheilt wurde. Doch aus Liebe zur Einsamkeit begab er sich auf den nahegelegenen Berg Fenestra zwischen Salerno und Amalfi, in welchem eine Schlucht gegen das Meer sich hinzog, die man die Cava des Maieliianus hieß, und siedelte sich hier an. Bald sah er heilsbegierige Männer um sich versammelt, von denen er zu ihrem geistlichen Führer gewählt wurde. Im Jahre 980 erbaute er daselbst ein Kloster sammt Kirche zu Ehren der hl. Dreifaltigkeit und legte so den Grund zu dem berühmten Kloster von Cava. Unter seinen Schülern waren der hl. Leo, der ihm in der Leitung des Klosters nachfolgte, und Desiderius, Sohn des Grafen von Benevent, der nachmals unter dem Namen Victor III. den päpstlichen Stuhl bestieg. Unter andern Wundern soll hier nur jenes genannt werden, wornach er einst vom Teufel in einer Versuchung über den Berg hinunter an das Meeresufer geworfen wurde, aber dabei nicht den mindesten Schaden nahm. Nachdem ihm von Christus sein Todestag angekündigt worden mit den Worten: »Am Tage meines Abendmahles wirst du zu mir kommen,« starb er wirklich am Grünendonnerstag den 12. April 1050, nachdem er 120 Jahre alt geworden. Die Genossenschaft von Cava gewann später große Ausdehnung in Italien und in kurzer Zeit zählte sie in Sicilien, im römischen und im neapolitanischen Gebiete 333 Klöster, die sämmtlich dem Gotteshause zu Cava untergeben waren. Sie bildeten die berühmte Congregation von Cava. – Der hl. Alferius heißt manchmal auch Adalferius.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adalferius, S. — S. Adalferius, (12. April), Abt des Klosters Cava in Italien. S. S. Alferius …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Leo, S. (20) — 20S. Leo, (12. Juli), der 2. Abt des Klosters Cava bei Salerno im Königreich Neapel, stammte aus Lucca, das er aber bald verließ, um sich unter die Leitung des hl. Alferius (Alfieri), welcher das Kloster Cava gegründet hatte, zu begehen. Dort… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Алферио — Alferius Рождение: 930 год(0930) …   Википедия

  • La Trinità della Cava — Coordinates: 40°40′55″N 14°41′28″E / 40.68194°N 14.69111°E / 40.68194; 14.69111 …   Wikipedia

  • Cava de' Tirreni — Infobox CityIT img coa = CavadeTirreni Stemma.gif official name = Comune di Cava de’ Tirreni name = Cava de’Tirreni mapx=40.7 mapy=14.7 region = Campania province = Salerno (SA) elevation m = 180 area total km2 = 36.46 population as of = 2007… …   Wikipedia

  • April 12 — Events* 467 Anthemius is elevated to Emperor of the Western Roman Empire. *1557 Cuenca is founded in Ecuador. *1606 The Union Flag is adopted as the flag of Great Britain. *1633 The formal inquest of Galileo Galilei by the Inquisition begins.… …   Wikipedia

  • Constabilis — Saint Constabilis Born c. 1070 Tresino Died February 17, 1124 Cava de Tirreni Honored in Roman Catholic Church Canonized cultus confirmed in 1893 by Leo XIII …   Wikipedia

  • Peter of Pappacarbone — Infobox Saint name= Saint Peter of Pappacarbone birth date= death date=1123 feast day= March 4 venerated in= Roman Catholic Church imagesize= 250px caption= birth place= Salerno death place= titles= beatified date= beatified place= beatified by=… …   Wikipedia

  • Cava de' Tirreni — Saltar a navegación, búsqueda Panorámica de Cava de Tirreni de Monte San Libertador Para otros usos de este término, véase Cava de Tirreni (desambiguación) …   Wikipedia Español

  • Cava de' Tirreni — ▪ Italy       town and episcopal see, Campania region, southern Italy, in a rich cultivated valley surrounded by hills, just northwest of Salerno city. Cylindrical towers on the hills are used for shooting pigeons, a tradition derived from… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”