Amandus, S. (2)

2S. Amandus, Ep. (6. Febr. al. 25. 26. 27. Oct., 24. Juni). Der hl. Amandus wurde in der Gegend von Nantes von sehr frommen Eltern geboren, denen zugleich jenes Gebiet angehörte. In einem Alter von 20 Jahren verließ er die Welt und wählte ein Kloster auf der kleinen Insel Oye, in der Nähe von Rhe, zu seinem Aufenthalte. Kaum hatte Amandus ein Jahr dort zugebracht, als sein Vater zu ihm kam und ihn auf alle Weise zu bewegen suchte, das Kloster zu verlassen; allein der Heilige blieb standhaft und erklärte, er wolle nur für Jesus leben. Später zog er sich nach Bourges zurück, wo er fünf Jahre in einer kleinen Zelle, nahe bei der Kathedralkirche, unter der Leitung des hl. Bischofs Austregisil lebte. In der Folge machte er eine Wallfahrt nach Rom und wurde bei seiner Rückkehr nach Frankreich im J. 628 zum Bischof geweiht. Man wies ihm keinen besondern Sitz an, sondern seine Amtsverrichtung sollte seyn, den Ungläubigen das Evangelium zu predigen. Diesem Auftrage kam er mit erstaunlicher Sorgfalt nach; Flandern, Kärnthen, die Donauprovinzen vernahmen seine apostolische Rede. Wegen einer Strafpredigt, die er an König Dagobert gehalten, verbannt, predigte er auch den Gasconiern und Navarresen. Von Dagobert aber zurückgerufen und um Verzeihung gebeten, ging er in das Gebiet von Gent über, wo die Barbarei der Herzen den apostolischen Arbeitern sich bisher wie ein Fels entgegengesetzt hatte. Der Heilige hatte hier viel zu leiden. Man schlug ihn mit Stöcken und warf ihn in das Wasser. Er aber harrte aus. Gott war mit ihm und verlieh ihm die Gnade, einen Todten zu erwecken. Sein Wort siegte, die Abgötterer rissen selbst die Götzentempel nieder und baten um die hl. Taufe. Im J. 649 zum Bischof von Mastricht (Trajectum) erwählt, blieb er nur drei Jahre auf diesem Sitze, ernannte den hl. Remaclus für denselben und nahm wieder seine apostolischen Arbeiten auf, in welchen er unermüdet ausharrte, bis seine Kräfte brachen. In das Kloster Elnon zurückgekehrt, stand er dem Brudervereine als Abt vier Jahre vor und starb selig im J. 675, im 86sten Lebensjahre. Sein Leichnam wurde in der Abtei des hl. Peter von Elnon begraben und blieben die Reliquien dieses Heiligen immer hier in dieser Kirche. Er wird an mehreren Orten, aber an verschiedenen Tagen verehrt. Im Mart. Rom. steht er am 6. Febr.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Justinus, S. (2) — 2S. Justinus sive Justus, (6. Febr.), Bischof von Straßburg (Argentoratum, Argentina), wird bei den Bollandisten am 6. Febr. (I. 765) unter den Prätermissen als Nachfolger des hl. Amandus11 bezeichnet; dabei bemerken sie, daß er in den Acten des… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Montana, S. (2) — 2S. Montana, V. Abbat. (1. Oct.). Von dieser Jungfrau und Abtissin von Ferrieres, »in agro Vastincusi« ist nichts bekannt, wenn sie nicht mit der hl. Gertrud von Nivelle identisch ist. Das Kloster, in welchem sie gelebt haben soll, liegt im… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Aldegundis, S. (2) — 2S. Aldegundis V. (20. Juni, al. 13. Nov.) Die hl. Aldegund war die Tochter des hl. Königs und Martyrers Basinus, dessen Fest am 14. Juli gefeiert wird. Sie wurde, zur Zeit des hl. Bischofs Amandus von Mastricht (Trajectum) und Apostels von Gent …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Gislenus, S. (2) — 2S. Gislenus (Gislanus, Gisleinus), Abb. (9. Oct. al. 1. Juni). Dieser hl. Abt Gislen von Zell im Hennegau (Hannonia) wird nach den Bollandisten (Febr. III. 103) im Verzeichnisse der Reliquien von St. Niquier in der Picardie auch Gislanus… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amabilis, S. (2) — 2S. Amabilis, V. (11. Juli). Die hl. Jungfrau Amabilis war eine Nonne im Kloster des hl. Amandus zu Rouen. Obwohl ihre Gebeine von den Calvinisten zerstreut wurden, so wird sie nichtsdestoweniger bis auf den heutigen Tag vom Volke in großer… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Delphinus, S. (2) — 2S. Delphinus, (24. Dec.), Bischof von Bordeaux, der nach dem Mart. Rom. (24. Dec.) zur Zeit des Theodosius lebte. Nach Butler wohnte er im Jahre 380 dem Concil von Saragossa bei, welches wider die Priscillianisten abgehalten wurde, pflog die… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus Augustus Abendroth — (* 16. Oktober 1767 in Hamburg; † 17. Dezember 1842 ebenda) war hamburgischer Senator, Ritzebütteler Amtmann und seit 1831 hamburgischer Bürgermeister …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Abendroth — Amandus Augustus Abendroth (* 16. Oktober 1767 in Hamburg; † 17. Dezember 1842 ebenda) war hamburgischer Senator und seit 1831 Bürgermeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Karl Vanselow — (* 27. August 1699 in Dobberphul bei Wollin;[1] † 5. Juli 1771 in Plathe) war ein deutscher Bürgermeister und Sachbuchautor. Er veröffentlichte Personenlexika zur Geschichte Pommerns. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Gottfried Adolf Müllner — (October 18, 1774 – June 11, 1829) was a German critic and dramatic poet.Müllner was a nephew of Gottfried August Burger, and was born at Langendorf near Weissenfels. After studying law at Leipzig he established himself as advocate at Weissenfels …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”