Amandus (3)

3Amandus, Ep. (6. Febr.) Der hl. Amandus, auch Marcus Amandus geheißen, war Bischof von Castellon, in Catalonien oder Bätika, und wird sein hl. Leib bei Perpignan aufbewahrt. Er ist nach den Bollandisten vom hl. Bischof Amandus in Mastricht wohl zu unterscheiden.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amandus Augustus Abendroth — (* 16. Oktober 1767 in Hamburg; † 17. Dezember 1842 ebenda) war hamburgischer Senator, Ritzebütteler Amtmann und seit 1831 hamburgischer Bürgermeister …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Abendroth — Amandus Augustus Abendroth (* 16. Oktober 1767 in Hamburg; † 17. Dezember 1842 ebenda) war hamburgischer Senator und seit 1831 Bürgermeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Adamson — (1914) Adamsons bekanntestes Werk: das Russalka Denkmal i …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus-Abendroth-Gymnasium — Schulform Gymnasium Gründung 1810 Land Niedersachsen Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus von Straßburg — Amandus (lat. der Liebenswerte, * um 290; † um 355 vermutlich in Straßburg) war ein Heiliger und erster Bischof von Straßburg. Er wird erwähnt als Teilnehmer am Konzil von Serdica (um 342/343) und der (fiktiven) Synode der gallischen Bischöfe in… …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Karl Vanselow — (* 27. August 1699 in Dobberphul bei Wollin;[1] † 5. Juli 1771 in Plathe) war ein deutscher Bürgermeister und Sachbuchautor. Er veröffentlichte Personenlexika zur Geschichte Pommerns. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Mey — (* 31. März 1837 in Gemlitz bei Danzig; † nach 1893) war ein westpreußischer Landwirt und Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs. Leben Nach einer dreijährigen Militärzeit war Mey als Landwirt in Wotzlaff (Kreis Danziger Niederung)… …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Hahn — Amandus Wilhelm Luitpold Emil Louis Heinrich Hahn (* 16. Januar 1889 in Düsseldorf; † 1. Januar 1952 in München) war ein deutscher Physiologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Heinrich Adamson — Adamsons bekanntestes Werk: das Russalka Denkmal in Tallinn Amandus Heinrich Adamson (* 12. November 1855 im Dorf Uuga Rätsepa nahe Paldiski, heute Kreis Harju; † 26. Juni 1929 in Paldiski) war einer der bekanntesten estnischen Bildhauer …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus Kupfer — August Amandus Kupfer (* 3. April 1879 in Alsum, Kreis Lehe in Preußen; † 20. März 1952 in Schwaig bei Nürnberg) war ein Schüler Carl Huters, Schriftsteller und Verleger. Verlag Amandus Kupfer gründete 1911 in Kattowitz (Oberschlesien) und 1916… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”