Ambrosius, S. (6)

6S. Ambrosius, M. (16. Aug.) Der hl. Martyrer Ambrosius war Hauptmann (Centurio), aus Ligurien gebürtig, und in der Weisheit der Pythagoräer wohl unterrichtet. Nachdem er sich in Mailand der Kriegswissenschaft gewidmet hatte, wurde er zum Hauptmann daselbst erhoben und kam in der Folge nach Ferentinum im Gebiete von Latium, wo er sich zum Christenthume bekehrte. Deßhalb beim Statthalter angeklagt, erhielt er Bedenkzeit, ob er nichtden christlichen Glauben abschwören wollej allein er blieb standhaft, und wurde, nachdem er seiner militärischen Insignien beraubt worden, in einen dunklen Kerker geworfen und daselbst ohne Speise und Trank gelassen. Als aber Ambrosius nach einem Monate noch so frisch und gesund war, als ob er Speise in Ueberfluß gehabt hätte, ließ ihn der Statthalter auf verschiedene Weise peinigen, sofort in einen Feuerofen werfen, dann, als er darin unverletzt blieb, in's Wasser stürzen, und ihn, als auch dieß seinen Tod nicht herbeiführte, endlich enthaupten. Dieß geschah in der Verfolgung des Kaisers Diocletian. Sein hl. Leib wurde von den Christen in der Kirche zu Ferentinum begraben, wo er noch aufbewahrt wird. Sein Name steht am 16. Aug. auch im Mart. Rom.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sisinnius, S.S. (6) — 6S. S. Sisinnius, Martyrius et Alexander, M. M. (29. Mai). Diese hhl. Martyrer gehören zu den berühmtesten Glaubenszeugen des Bisthums Trient. Sie waren aus Kappadocien nach Mailand gekommen, um als Einsiedler zu leben. Hier lernte sie der heil.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Ambrosius Regondi — Salva Guardia Privilegium 1660 Ambrosius Regondi (* um 1614 in der Provinz Mailand; † 1682 in Kaisersteinbruch, Ungarn, heute Burgenland) war ein italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer des Barock. Er war der Bruder von Giorgio Regondi und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius von Mailand — Ambrosius von Mailand, Mosaik in St. Ambrogio, Mailand; möglicherweise noch zu Lebzeiten entstanden Ambrosius von Mailand (* 339 in Trier; † 4. April 397 in Mailand) wurde als römischer Politiker zum Bischof gewählt. Er ist einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Blaurer — Ambrosius Blarer Ambrosius Blarer von Giersberg, auch Blaurer (* 4. April 1492 in Konstanz; † 6. Dezember 1564 in Winterthur) war ein Theologe, Kirchenliederdichter und Reformator. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Blarer — Geburtshaus von Ambrosius Blarer in der …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Franz von Virmont — Ambrosius Franz Friedrich Christian Adalbert Graf von Virmont und Bretzenheim zu Neersen (* 15. Dezember 1682 oder 1684; † 19. November 1744 in Wetzlar) war Freiherr, ab 1706 Graf, von Neersen und der letzte männliche Angehörige des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Blarer — (sometimes Ambrosius Blaurer), (April 4, 1492 ndash; December 6, 1564) was an influential reformer in southern Germany and north eastern Switzerland.Early lifeAmbrosius Blarer was born 1492 into a leading family of Konstanz. He studied theology… …   Wikipedia

  • Ambrosius Feierabend — (* um 1490; † nach 1543) war ein christlicher Reformer. Er war 1539 Pfarrer der Dreikönigskirche in Elbing. Seine Abkehr von der katholischen Abendmahlslehre signalisierte die Reformation im Bistum Ermland. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bestellung …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Theodosius Macrobius — war ein spätantiker römischer Grammatiker und Philosoph, der während der Regierungszeiten der Kaiser Honorius (395–423) und Arcadius lebte. Macrobius war über die gesamte Spätantike und das Mittelalter hindurch bekannt und wurde rezipiert, was… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrosius Benson — Ambrosius Benson: Rast auf der Flucht nach Aegypten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”