Achericus, B.

B. Achericus (Acherius), Abb. (3. Nov. al. 28. Dec.) Der sel. Achericus, Abt in Belmont (in den Vogesen), lebte um die Mitte des 9. Jahrh., (nach Buc. Suppl. Hp. 304. um 910). Obwohl er aus einer sehr vornehmen Familie abstammte, so verließ er doch die Welt und begab sich unter die Leitung eines Einsiedlers, mit Namen Blidulphus, der im Thal de Lièvre die Einsiedelei von Belmont bewohnte. Blidulphus ließ nach seinem Tode eine kleine Genossenschaft zurück, die unter der Leitung eines seiner Schüler, nämlich des hl. Wilhelm, stand. Diesem nun folgte dann Achericus in der Leitung der Genossenschaft, deren Mitgliederzahl unter ihm so sehr anwuchs, daß er sich genöthigt sah, die Gebäulichkeiten des Klosters zu erweitern. Er wurde in der Klosterkirche am Altare der seligsten Jungfrau begraben und durch viele Wunder verherrlicht. Mehrere Hagiologen zählen ihn unter die »Heiligen« und setzen sein Fest auf den 3. Nov. (Bucelin Suppl. auf den 28. Dec.); allein es findet sich kein Denkmal vor, aus dem seine öffentliche Verehrung erschlossen werden könnte. Das Kloster von Belmont erhielt zu Ehren dieses Heiligen den Namen »Kloster vom hl. Achericus (oder Echericus)« und wurde nach mehreren Jahrhunderten ein Priorat, das von der Abtei Moyenmontino abhängig war. (Mg. et Buc.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”