Andovera

Andovera (Audouvaria), Reg. et M. (17. Aug.) Andovera oder Audouvaria war die Gemahlin des Königs Chilperich I. von Frankreich, und wurde durch die List der Fredegundis, die eine Concubine des Königs war, umstrickt und zu Mans in ein Kloster gesteckt, wo sie sich durch ihre Tugenden, besonders durch ihre himmlische Geduld, auszeichnete. Bei Bucelin wird sie unter die »Seligen« gerechnet und als Martyrin aufgeführt, letzteres wahrscheinlich darum, weil sie später auf Befehl der Fredegundis, die zur Königin erhoben worden, mit dem Schwerte getödtet wurde. (Buc.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”