Abbatissa, B.

B. Abbatissa, Abbat. Die sel. Abbatissa war die erste Abtissin im Kloster des hl. Geistes in Salamanka und des Ordens de l'Epée in Spanien, im 11. Jahrhundert. Sie wird abgebildet aufrecht stehend, ihren Krummstab in der einen Hand haltend. (Mg.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abbess — /ˈæbɛs / (say abes) noun the female superior of a convent, regularly in the same religious orders in which monks are governed by an abbot. {Middle English abbesse, from Old French, from Late Latin abbātissa} …   Australian English dictionary

  • abbesse — [ abɛs ] n. f. • XIIe; lat. abbatissa ♦ Supérieure d un couvent de religieuses érigé en abbaye. L abbesse et la coadjutrice. ⊗ HOM. Abaisse. ● abbesse nom féminin (latin ecclésiastique abbatissa) Supérieure d un monastère de religieuses ayant… …   Encyclopédie Universelle

  • abbess — /ab is/, n. a woman who is the superior of a convent of nuns. [1275 1325; ME abbesse < OF abbesse, abaesse < LL abbatissa, fem. of abbas ABBOT; r. ME abbatisse < LL; in turn r. OE abadisse, abbodesse (cf. OHG abbatissa) < LL *ab(b)adissa for… …   Universalium

  • abadesa — (Del lat. abbatissa.) ► sustantivo femenino RELIGIÓN Mujer que tiene el cargo superior en una comunidad religiosa. * * * abadesa (del b. lat. «abbatissa») f. Superiora de ciertos *conventos de religiosas. ≃ Madre abadesa. * * * abadesa. (Del lat …   Enciclopedia Universal

  • Äbtissin — »Vorsteherin eines Frauenstifts«: Bei dem Wort (spätmhd. ebtissīn) handelt es sich um eine verdeutlichende Bildung mit der weiblichen Endung in zu mhd. eppetisse, ahd. abbatissa, das auf gleichbed. kirchenlat. abbatissa, die weibliche Form zu… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Einhardsbasilika (Steinbach) — Die Einhardsbasilika in Steinbach bei Michelstadt Die Einhardsbasilika in Steinbach, einem Ortsteil von Michelstadt im hessischen Odenwald, ist ein Kirchenbau aus dem 9. Jahrhundert. Sie untersteht der Verwaltung der Staatlichen Schlösser… …   Deutsch Wikipedia

  • joie — [ ʒwa ] n. f. • 1080; goie v. 1050; lat. gaudia, plur. neutre de gaudium, fém. en lat. pop. 1 ♦ Émotion agréable et profonde, sentiment exaltant ressenti par toute la conscience. La joie est différente du bonheur, du plaisir, de la gaieté. « Le… …   Encyclopédie Universelle

  • Oiscingas — Die Oiscingas (auch Oiscinger, Æscingas, altenglisch für „Nachfahren des Oisc“) waren das Königsgeschlecht des angelsächsischen Königreiches Kent. Sie benannten sich nach Oeric, der den Beinamen Oisc trug.[1] Die Dynastie herrschte vom 5. bis ins …   Deutsch Wikipedia

  • -esse — I. ⇒ ESSE1, suff. Suff. formateur de subst. exprimant de façon abstr. la qualité désignée par l adj. de base. A. Le dér. exprime une qualité propre à une pers. 1. Un sentiment ou un état moral : allégresse, tendresse, tristesse. 2. Une qualité… …   Encyclopédie Universelle

  • Eadbald von Kent — AVDVARLD REGES Münze des Königs Eadbald Eadbald (auch Auduarld, Eadbold, Edbaldus oder Rædbald; † 20. Januar 640[1]) war von 616/618 bis 640 König des angelsächsischen Königreiches Kent. Er stammte aus der Dynastie der Oiscingas …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”