Adalbero, B. (4)

4B. Adalbero, Ep. (13. Nov. al. 26. Apr.) Der sel. Adalbero, der dritte dieses Namens auf dem bischöfl. Stuhle von Metz, mit dem Beinamen der Luxemburger, stammte aus sehr vornehmer Familie und lebte um die Mitte des 11. Jahrhunderts. Er ließ um die Kirche zum hl. Salvator Wohnungen für Regularkleriker bauen, damit die Kanoniker dieser Collegiatkirche nach dem Beispiele der Domherrenein gemeinschaftliches Lebenführen konnten. Nach seinem Tod, der im J. 1072 erfolgte, wurden seine Ueberreste in einer Kapelle der Kirche zu St. Salvator begraben, die er eigens zu diesem Zwecke hatte erbauen lassen. (Mg.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 4. Januar — Der 4. Januar (in Österreich und Südtirol: 4. Jänner) ist der 4. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 361 (in Schaltjahren 362) Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Würzburg — Wappen des Bistums Würzburg nach Siebmachers Wappenbuch von 1605 Die Liste der Bischöfe von Würzburg enthält die chronologische Abfolge der Bischöfe seit der Gründung des Bistums Würzburg von 741 bis heute. Von 1168 bis 1803 trugen die Bischöfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Zahlenkampfspiel — Spielbrett nach der Darstellung bei Claude de Boissière (1556) Das Zahlenkampfspiel (lat. numerorum conflictus oder griechisch lateinisch rithmomachia oder Rithmomachie, später auch Philosophenspiel) war ein mittelalterliches Brettspiel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Lambach — Lambach …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchen in Würzburg — Der St. Kiliansdom, das bekannteste Kirchengebäude der Stadt Diese Übersicht enthält die Kirchengebäude in Würzburg, eingeschlossen sind die eingemeindeten Stadtteile. Der Übersicht halber sind die Kirchen alphabetisch sortiert und mit einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rithmomachie — Spielbrett nach der Darstellung bei Claude de Boissière (1556) Das Zahlenkampfspiel (lat. numerorum conflictus oder griechisch lateinisch rithmomachia oder Rithmomachie, später auch Philosophenspiel) war ein mittelalterliches Brettspiel basierend …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich of Augsburg — Infobox Saint name=Saint Ulrich birth date=890 death date=death date|973|7|4|df=y feast day=4 July venerated in= imagesize=273px caption=Saint Ulrich depicted on the coat of arms of Zeismannsbrunn, a suburb of Vienna, Austria birth place=Zurich,… …   Wikipedia

  • Westmittelsteiermark — Die Weststeiermark ist der südwestliche Teil des Bundeslandes Steiermark in Österreich. Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Geologie 3 Geschichte 4 Wirtschaft 5 Infrastruktu …   Deutsch Wikipedia

  • Duchy of Carinthia — Herzogtum Kärnten (de) Vojvodina Koroška (sl) State of the Holy Roman Empire (until 1806), constituent land of the Austrian Empire and Cisleithanian crown land of Austria Hungary …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”