Adegrinus

Adegrinus, M. (2. Juli). Adegrin war Mönch und Einsiedler zu Beaume (Balma) in der Franche-Comté. Ehe er das Ordenskleid des hl. Benedictus angezogen hatte, widmete er sich dem Kriegsdienste, legte aber, dem Zuge der Gnade folgend, Waffen und Ehrenkleider bei Seite, ließ sich das Haupt scheeren und schloß sich an den hl. Odo (Oddo) an, der damals in Tours ein ganz verborgenes, dem Herrn geweihtes Leben führte. Täglich mehr die Fallstricke der Welt erkennend, suchten beide nach einem Kloster umher, in dem sie Gott nach Herzenslust dienen konnten. Auf einer Wallfahrt nach Rom kam Adegrin in das Kloster Beaume, wo ihn Abt Berno sehr liebevoll aufnahm, und wo er mit seinem Freunde Odo im J. 909 das Ordenskleid nahm. Mit Erlaubniß seines Abtes zog sich jedoch Adegrin in eine zwei Meilen von dem Kloster entfernte Zelle zurück und führte hier 30 Jahre hindurch bis an seinen Tod, der im J. 939 erfolgte, ein sehr strenges Leben. (Buc. Suppl.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”