Adelelmus, S. (2)

2S. Adelelmus (Aldelmus), Ep. (25. Mai). Aus sächsischem Geblüte entsprossen und naher Verwandter des Königs Ina von Ostsachsen (nach Einigen war er dessen Bruder), ward Adelhelm in seiner Jugend durch den gelehrten Adrian von Canterbury in den freien Wissenschaften vortrefflich unterrichtet und lernte daselbst griechisch und hebräisch. Da es ihm aber mehr galt, ein demüthiger Schüler zu sein, so schloß er sich dem frommen Maidulf, dem Gründer des von ihm genannten Klosters Malmesbury, an und nahm von ihm das Ordenskleid im J. 661. Nach Maidulfs im J. 675 erfolgtem Tode zum Abte erwählt, brachte er das Kloster zu hoher Blüthe. Oft betete er die Psalmen, bis an den Kopf im Wasser stehend, selbst in kalter Jahreszeit. Nach 30jähriger Verwaltung des Klosters zum Bischof des neuerrichteten Bisthums Sherburn (Schireburnensis, später nach Salisbury verlegt) erwählt, bewährte sich Adelhelm als treuer Nachfolger der Apostel und starb auf einer Rundreise in seinem Bisthume zu Dulting in der Grafschaft Somerset im J. 709, wo er auch begraben wurde. Von ihm sind mehrere schätzbare Werke auf uns gekommen, von denen besonders die Abhandlung über die Vorzüge der Jungfrauschaft zu erwähnen ist. Er war, wie er selbst versichert, der Erste, welcher lateinische und zugleich englische oder sächsische Gedichte verfertigte.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Histoire De L'Auvergne — Article principal : Auvergne. L Auvergne est une des plus anciennes unités régionales de France, mais aussi une de celles dont les frontières ont le moins varié. Étendue sur les montagnes du Massif central, elle est le territoire du peuple… …   Wikipédia en Français

  • Histoire de l'Auvergne — Article principal : Auvergne. L histoire de l Auvergne est celle de l une des plus anciennes unités régionales de France, mais aussi une de celles dont les frontières ont le moins varié. Étendue sur les montagnes du Massif central, elle est… …   Wikipédia en Français

  • Histoire de l'auvergne — Article principal : Auvergne. L Auvergne est une des plus anciennes unités régionales de France, mais aussi une de celles dont les frontières ont le moins varié. Étendue sur les montagnes du Massif central, elle est le territoire du peuple… …   Wikipédia en Français

  • BENEDICTIO — in V. Testam. elevatis manibus fiebat, uti legimus Levit, c. 9. v. 22. Tum attollens Aharon manus suas versus populum benedixit eu. Et quidem Pontifex sollennem in modum in Templo, in anniversario sacro, expressa cum nuncupatione sacratissimi… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aldhelm von Sherborne — / Malmesbury (Ealdhelm, Ældhelm, Adelelmus, Althelmus, Adelme; * um 639; † 25. Mai 709 in Doulting bei Malmesbury) war Abt von Malmesbury 675–709 und erster Bischof von Sherborne 705–709. Er war Dichter und ist englischer Heiliger. Der Nam …   Deutsch Wikipedia

  • Poitiers — • Diocese and city in France Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Poitiers     Poitiers     † …   Catholic encyclopedia

  • Adalhelm (Artois) — Adalhelm (lat: Adelelmus; † 932 in Noyon) war ein Graf von Arras (Artois) und Laienabt von Saint Vaast in Arras. Er war der Sohn und Nachfolger des Grafen Altmar († 907 923). Adalhelm wird erstmals 923 als Graf von Arras genannt, als die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des évêques de Châlons-en-Champagne — 48° 57′ 21″ N 4° 21′ 32″ E / 48.9559, 4.35891 …   Wikipédia en Français

  • Liste des eveques de Chalons (en Champagne) — Liste des évêques de Châlons (en Champagne) Liste des évêques de Châlons en Champagne les armes de l évêché de Châlons Liste vers 260 280: Saint Memmie (ou Menge) Saint Donatien Saint Domitien …   Wikipédia en Français

  • Liste des évêques de Châlons-sur-Marne — Liste des évêques de Châlons (en Champagne) Liste des évêques de Châlons en Champagne les armes de l évêché de Châlons Liste vers 260 280: Saint Memmie (ou Menge) Saint Donatien Saint Domitien …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”