Adelphius, S. (2)

2S. Adelphius, Abb. (11. Sept.) Der hl. Adelphius, ein Abt zu Remiremont im obern Lothringen, war der Sohn eines Edelmannes, dessen Frau Asselberga hieß und eine Tochter des hl. Romarich war. Adelphius wurde mit seiner Schwester Tetta, die nachher Gebetrudis genannt wurde, von ihren Eltern dem Großvater, der bereits das Kloster Remiremont gegründet hatte und sich darin aufhielt, zur Erziehung übergeben. Von da kam er später in das Haus des Bischofs von Metz und genoß hier eine sehr gediegene Ausbildung. Allein er kehrte bald wieder nach Remiremont zu seinem Großvater zurück und legte hier die Gelübde ab. Nach dem Tode des Letztern mußte er die Last der Regierung der Ordensgemeinde übernehmen, während seine Schwester Gebetrudis die Nonnengemeinde regierte, in welchem Amte er jedoch seinen Ahnherrn nur etwa drei Jahre überlebte. Im Vorgefühl seiner baldigen Auflösung und zur Vorbereitung auf den großen Schritt in die Ewigkeit zog er sich in das Kloster Luxeuil zurück, wo ihn Abt Ingofred mit Freuden aufnahm. Als er eines Morgens zum Gebet aufstehen wollte, wurde er vom Schlagfluß berührt. Er rief dreimal: »Christus, hilf!« und entschlief im J. 670 selig im Herrn. Sein Leib wurde aufs Feierlichste nach Remiremont zurückgebracht, wohin die Nachricht von seinem Tode bereits vorausgeeilt war. Gott aber verherrlichte sein Grab durch viele Wunder.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clodius Celsinus Adelphius — or Adelfius (fl. 333 351) was a politician of the Roman Empire. Life He was married to the poet Faltonia Betitia Proba, and they had two sons, Quintus Clodius Hermogenianus Olybrius (consul in 379) and Faltonius Probus Alypius. His wife converted …   Wikipedia

  • Roman London — This article covers the history of London during the Roman period from around 47 AD when the Roman city of Londinium was founded, to its abandonment during the 5th century.Origins and languageLondinium was established as a town by the Romans… …   Wikipedia

  • Клодий Цельсин Адельфий — лат. Clodius Celsinus Adelphius Префект Рима 7 июня 18 декабря 351 года   …   Википедия

  • Baptistère de Kélibia — Le baptistère de Kélibia ou baptistère du prêtre Felix de Demna est une cuve baptismale paléochrétienne richement décorée de mosaïques. Découverte à proximité de Kélibia en …   Wikipédia en Français

  • Clodius — For other uses, see Clodius (disambiguation). Clodius is an alternate form of the Roman nomen Claudius, a patrician gens that was traditionally regarded as Sabine in origin. The alternation of o and au is characteristic of the Sabine dialect. The …   Wikipedia

  • Euchites — Les euchites ou messaliens sont une secte gnostique apparue vers 360 en Mésopotamie (région d Édesse), et qui s est répandue ensuite en Syrie et en Asie Mineure. Leur nom d origine est en syriaque mṣalliāné, les « prieurs » (du verbe… …   Wikipédia en Français

  • АДЕЛЬФИЙ — [греч. ̓Αδέλφιος, лат. Adelphius] (IV в.), свт. (пам. зап. 23 февр., 21 мая); еп. г. Онуфис (Пануфрес) в Египте. Был современником свт. Афанасия I Великого, Патриарха Александрийского, на стороне к рого выступал против ариан. Сослан имп.… …   Православная энциклопедия

  • Roman Britain — History of the British Isles This box: view · talk · edit …   Wikipedia

  • Musée national du Bardo (Tunisie) — Pour les articles homonymes, voir Musée national du Bardo. Musée national du Bardo المتحف الوطني بباردو …   Wikipédia en Français

  • Rezé — 47° 11′ 26″ N 1° 34′ 10″ W / 47.190602, 1.569457 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”