Aegelnothus, S.

S. Aegelnothus, (Achelnothus), Aëp. (30. Okt.) Der hl. Erzbischof Aegelnothus von Canterbury, mit dem Beinamen der Gute, lebte im Anfange des 11. Jahrh. und stammte aus vornehmem Geschlechte ab, indem der Graf Agelmar sein Vater war. Allein frühzeitig entsagte er allen Ansprüchen, welche er an die Welt machen konnte, und weihte sich ganz dem Dienste Gottes, indem er zu Canterbury in's Kloster trat. Doch es sollte das Licht nicht unter dem Scheffel verborgen bleiben. Auf den erzbischöflichen Stuhl zu Canterbury erhoben, machte er sich um den König und das Vaterland sehr verdient, indem er nicht nur den Welt-und Kloster-Clerus reformirte, sondern auch der Kirche Englands überhaupt ein ganz neues Aussehen verschaffte. Nach Einigen starb er im J. 1037, nach Andern 1038, nachdem er 18 Jahre lang dem Bisthume segensreich vorgestanden. (El. et Buc)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”