Alberadis

Alberadis, Conv. (5. Apr.) Alberadis, eine Laienschwester (Conversa) im Kloster zu Zwiefalten, war die Tochter des Grafen Eginon von Urach und der Chunigunde von Zollern, somit die leibliche Schwester des Bischofs Gebhard von Straßburg. Anfangs war sie Abtissin und Fürstin des Frauenstiftes in Lindau; aber sie wollte lieber unterthan seyn als befehlen, und wählte deßhalb in besagtem Kloster den Stand einer Laien schwester. Sie starb im J. 1140. (Buc.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klosterruine Beselich — Das Kloster zur allerheiligsten Jungfrau Maria und den Heiligen Aposteln Petrus und Paulus der Prämonstratenser Chorfrauen zu Beselich wurde vom Kloster Arnstein um das Jahr 1170 auf dem Beselicher Kopf in der hessischen Gemeinde Beselich im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”