Albertus, S. (6)

6S. Albertus, Ep. (4. Juli). Der hl. Albert, Bischof von Lodi (Laude Pompeia) in Oberitalien, wurde zu Ripalta (Ripa alta) in der Diözese Mailand aus dem Geschlechte der Quadrelli geboren. Von ihm machte ein frommer Priester, der angegangen worden, für die Mutter, die bei Alberts Geburt in Lebensgefahr war, zu beten, die Prophezeihung, dieser werde einst ein großer Mann werden, was auch geschah. Er wuchs in der Furcht Gottes und in aller Tugend auf und war schon in seiner Jugend überaus mildthätig gegen die Armen. Zur Zeit der Streitigkeiten zwischen dem Papste Alexander III. und Kaiser Friedrich I. finden wir ihn als Propst in seinem Vaterort Ripalta, von wo er auf Andringen des Erzbischofs Galdinus de la Sala, der entschieden auf Seite des Papstes Alexander III. stand, von den Lodensern zu ihrem Bischofe erwählt wurde, am 29. März 1168. Als solcher verwaltete er seine Diözese mit apostolischem Geiste, leuchtete seinem Clerus mit heiligem Beispiele voran, leitete ihn mit den besten Vorschriften und hielt ihn mit aller Festigkeit an, sich vom Gegenpapste Paschalis loszusagen und an den rechtmäßigen Papst Alexander III. anzuschließen. Er wohnte dem Lateran-Concil, welches dieser Papst ausgeschrieben hatte, bei, und schied bald nach seiner Rückkehr von Rom aus dem Leben, am 4. Juli 1179. Sein heil. Leib wurde in der Domkirche begraben und von Gott durch viele Wunder verherrlicht. Im Jahre 1588 wurde er von Bischof Ludwig Taberna erhoben und in jener Kirche auf dem Altare der hl. Dreifaltigkeit zur öffentlichen Verehrung ausgesetzt.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albertus Magnus — Albertus redirects here. For others with the same given name, see Albertus (given name). For the typeface, see Albertus (typeface). Saint Albertus Magnus (St. Albert the Great) Saint Albertus Magnus, fresco, 1352, Treviso, Italy …   Wikipedia

  • Albertus, B. (13) — 13B. Albertus Mon. (6. Jan.) Der sel. Albert, seiner Geburt nach ein Graf von Schömberg, war Mönch des Klosters Breitenau im Bisthum Mainz, und wurde in dem Maaße, als er sich im Leben erniedrigte, nach seinem Tode von Gott erhöht, indem… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Albertus Magnus — Albertus Magnus, Fresko (1352) in Treviso, Italien Albertus Magnus (auch Albertus Teutonicus; Albertus Coloniensis; Albert der Große, Albert der Deutsche, Albert von Lauingen …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus Seba — Albertus Seba. Kupferstich von J. Houbraken, 1731. Albert Seba, auch Albertus Seba (* 12. Mai 1665 in Etzel bei Friedeburg in Ostfriesland; † 3. Mai 1736 in Amsterdam) war ein deutsch holländischer …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus-Magnus-Schule — Albertus Magnus Schulen sind nach dem mittelalterlichen Theologen Albertus Magnus († 1280) benannt. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Österreich 3 Einzelnachweise 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum — Albertus Magnus Gymnasium Schulform Gymnasium Gründung 1910 Ort Beckum Land Nordrhein Westfalen Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus-Magnus-Gymnasium Bensberg — Albertus Magnus Gymnasium Schulform Gymnasium Gründung 1858 Ort Bensberg Land Nordrhein Westfalen Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus Magnus High School — is a Catholic, co educational high school located in Bardonia, New York, named after the German philosopher and theologian of the same name. It is the only Catholic high school in Rockland County, New York.The schoolThe school describes itself as …   Wikipedia

  • Albertus Parisiensis — fue un cantor y compositor francés nacido antes de 1146 y fallecido en 1177. Probablemente originario de Estampes, en el distrito de Mirande fue cantor en Notre Dame de París hasta su muerte. Dejó un número de libros litúrgicos de catedral. Solo… …   Wikipedia Español

  • Albertus-Universität Königsberg — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Albertus Universität …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”