Albertus de Sarthiano (37)

37Albertus de Sarthiano C. (15. Aug.) Albert de Sarthiano wurde zu Mailand geboren und schon als Jüngling von seinem Vater dem hl. Franciscus geweiht. Da der Knabe seltene Geistesgaben verrieth, ließ man ihn studiren, und er entsprach so vollkommen den Erwartungen, die man in ihn setzte, daß er unter den ausgezeichnetsten Mitschülern der Erste wurde. Zu Sarthiano in das Kloster der Conventualen getreten, ging er alsbald zu dem der Observanten über und erlangte unter der Leitung des hl. Bernardinus von Siena solche geistliche und wissenschaftliche Ausbildung, daß er als der würdigste Schüler dieses Heiligen betrachtet werden muß. Wegen der Vorzüge seines Geistes bestimmte ihn Papst Eugen IV. im J. 1431 zum apostolischen Prediger gegen die Türken, und sendete ihn im J. 1438 mit vierzig andern Brüdern an den Kaiser Johannes in Aethiopien und Beherrscher von Abyssinien ab. Von seinen Reisen zurückgekehrt, wohnte er im J. 1440 dem General-Concil zu Florenz bei, zugleich mit Andreas von Aegypten, dem Abte des Klosters vom hl. Antonius und Gesandten des Kaisers von Abyssinien, nebst einer großen Anzahl Jacobiten, Armenier, Griechen und vielen andern Nationen, welche er zur Einheit des Glaubens zurückgeführt hatte. Albertus starb endlich reich an Verdiensten zu Mailand im J. 1450, und wird erzählt, der hl. Johannes von Capistrano habe zur selben Zeit in Frankreich die Seele des treuen Dieners Gottes in den Himmel auffliegen sehen.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”