Albertus Prandonius, B. (18)

18B. Albertus Prandonius Ep. (14. Aug.) Der sel. Albert, zubenannt Prandonius, aus Brescia gebürtig, Doctor und Magister der Theologie oder des canonischen Rechtes, war Bischof und zwar zuerst von Piacenza (Placentia), dann von Ferrara. Längere Zeit war er als Subdiakon und Capellan in der Nähe des Papstes Innocenz IV., bis er von diesem zum Bischof von Piacenza ernannt wurde, welcher Kirche er vom Jahre 1244 bis 1257 oder 1261 vorstand. In einem dieser Jahre wurde er von Papst Urban IV. auf den bischöflichen Stuhl von Ferrara erhoben. Nachdem er ungefähr 15 Jahre lang daselbst den Hirtenstab geführt, starb er um das Jahr 1274 und wurde in der St. Georgskirche bei der Stadt begraben. Im J. 1419 wurde sein hl. Leib zugleich mit dem des hl. Maurelius erhoben und auf dem Altare zur öffentlichen Verehrung ausgestellt. Migne gibt ihm den Titel »heilig«, welcher ihm aber nach unsern Gewährsmännern nicht gebührt.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”