Albinus, S. (3)

3S. Albinus Ep. (1. März). Der hl. Albin stammte aus einer edeln und alten Familie ab, welche sich in der Bretagne niedergelassen hatte, ursprünglich aber in England seßhaft war. Um sich ganz von der Welt loszutrennen, begab er sich in das Kloster Cincillac, das später Tintillane genannt wurde und in der Nähe von Angers lag. Hier ging sein Streben einzig dahin, die Vollkommenheit zu erringen; er wurde aber nach dem Tode seines Abtes im J. 504 zum Klostervorsteher erwählt. Nachdem er 25 Jahre seine klösterliche Gemeinde mit Segen geleitet hatte, wurde er durch einstimmige Wahl des Volkes und der Geistlichkeit auf den bischöfl. Stuhl von Angers (Andegavum) erhoben. Zwar wollte er sich auf keine Weise dazu verstehen, diese hohe Würde anzunehmen; allein ungeachtet seiner Weigerung wurde er zum Bischof geweiht. Er starb am 1. März 549 in einem Alter von 81 Jahren. Er besaß die Gabe der Wunder in hohem Grade. So heilte er einst eine lahme Hand und machte drei Blinde sehend; auch erweckte er einen Todten und befreite einen Blinden von der Besessenheit des Teufels. Als ihn einst König Childebert, der ihn überaus hoch schätzte, besuchen wollte, geschah es, daß, so lange der König die gerade Straße zu ihm fuhr, er gut auf derselben fortkam; wenn er aber andere Wege einschlagen wollte, konnte man das Pferd nicht von der Stelle bringen, bis er wieder auf den rechten Weg einlenkte. Auch an seinem Grabe geschahen viele Wunder. Im J. 566 wurde sein hl. Leib erhoben und von dem hl. Bischof Germanus von Paris in einen Reliquienkasten gelegt. Der größte Theil dieser hl. Ueberreste blieb immer zu Angers in der berühmten Abtei zum hl. Albin, welche der König Childebert gestiftet hatte. Uebrigens trugen viele Klöster in Frankreich und tragen jetzt noch viele Kirchen und Dorfschaften daselbst den Namen des hl. Albin (St-Aubin) und kommt sein Name im röm. Martyrologium am 1. März vor. Was die künstlerische Darstellung betrifft, so wird der hl. Albin in bischöflicher Kleidung abgebildet.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albinus, S. (7) — 7S. Albinus, (3. Aug.), ein Martyrer zu Rom. S. S. Diogenes …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Albinus — • A scholarly English monk, pupil of Archbishop Theodore, and of Abbot Adrian of St. Peter s, Canterbury, contemporary of Saint Bede (673 735) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Albinus     Albinus …   Catholic encyclopedia

  • ALBINUS, LUCCEIUS° — ALBINUS, LUCCEIUS°, Roman procurator of Judea, 62–64 C.E. During the brief interval between the death of his predecessor Festus and his arrival, the high priest anan son of Anan summoned the Sanhedrin and sentenced James, the brother of Jesus, to …   Encyclopedia of Judaism

  • Albinus (cardinal) — Albinus[1] (died 1197) was an Italian Cardinal of the late twelfth century. An Augustinian regular canon, he was Bishop of Albano from 1189 to 1197[2]. He was a legate and an important figure of the papal curia. He was also the author of the… …   Wikipedia

  • Albinus — Albinus, I. Fammilienname der Postumiagens: 1) Spurius Postumius A., Consul 334 v. Chr. u. wieder 321, wo er in den Hinterhalt der Samniten in den Caudinischen Pässen fiel; ward, als sein Vergleich mit Pontius nicht ratificirt wurde, diesem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Albinus — Albus (posteriormente Albinus) fue el apellido (cognomen) de la principal familia de la Gens Postumia. Originalmente el apellido fue Albus, pero más tarde se transformó en Albinus. La Gens Postumia fue una de las más antiguas Gens patricias de… …   Wikipedia Español

  • Albinus of Angers — Infobox Saint name=Saint Albinus of Angers birth date=c. 470 AD death date=550 AD feast day=March 1 venerated in=Roman Catholic Church Anglican Church imagesize= caption= birth place=Vannes, Brittany death place=Angers, France titles=Bishop… …   Wikipedia

  • Albinus Flaccus — Hrabanus Maurus (links), unterstützt von Alkuin (mitte), übergibt sein Werk an Otgar von Mainz (rechts) – Darstellung aus manuscriptum Fuldense um 830 Alkuin, angelsächsisch Ealhwine, auch Alhwin, Alchoin, inschriftlich ALCHVVINVS, latinisiert… …   Deutsch Wikipedia

  • Albinus Platonicus — Alcinoos (philosophe) Pour les articles homonymes, voir Alcinoos (homonymie). Alcinoos le Philosophe est un penseur platonicien, actif vers 150, qui relève du moyen platonisme, mais pas du néoplatonisme. En latin : Alcinous philosophus.… …   Wikipédia en Français

  • Myrops, S. — S. Myrops (13. Juli al. 3. Dec.). Die hl. Myrops (nicht Myrope). – »die Myrrhenspenderin« – hatte diesen Namen, »weil sie die aus den Leibern der hhl. Apostel und Martyrer fließende Feuchtigkeit sammelte und mittelst derselben die Kranken… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”