Neckarsteinach


Neckarsteinach

Neckarsteinach, Stadt in der hess. Prov. Starkenburg, an der Mündung der Steinach in den Neckar, (1905) 1578 E., vier Burgen (darunter die Mittelburg).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neckarsteinach — View from the Hinterburg …   Wikipedia

  • Neckarsteinach — Neckarsteinach …   Wikipédia en Français

  • Neckarsteinach — Neckarsteinach,   Stadt im Landkreis Bergstraße, Hessen, 129 m über dem Meeresspiegel, an der Mündung der Steinach in den unteren Neckar, 4 000 Einwohner; mittlere Industriebetriebe.   Stadtbild:   Evangelische Pfarr …   Universal-Lexikon

  • Neckarsteinach — Neckarsteinach, Stadt in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Heppenheim, 129 m ü. M., in schöner Lage rechts am Neckar, der hier die Steinach aufnimmt, und an der Staatsbahnlinie Heidelberg Würzburg, hat eine Simultankirche mit Grabdenkmälern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Neckarsteinach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neckarsteinach — Original name in latin Neckarsteinach Name in other language Neckarsteinach, Neggaschtainach, Nekarshtajnakh, Nekkarshtajnakh, nei ka er si tai na, nekkashutainaha, nkaashtaynnakh, Некарштајнах, Неккарштайнах State code DE Continent/City… …   Cities with a population over 1000 database

  • Bahnstrecke Neckarsteinach-Schönau — Bahnstrecke Neckarsteinach–Schönau Kursbuchstrecke (DB): bis 1969: 321c Streckennummer: 4112 Streckenlänge: 5,0 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Neckarsteinach–Schönau — Kursbuchstrecke (DB): bis 1969: 321c Streckennummer: 4112 Streckenlänge: 5,0 km …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Kirche Neckarsteinach — Die Evangelische Kirche Neckarsteinach ist eine spätgotische evangelische Kirche in Neckarsteinach im Landkreis Bergstraße im südlichen Hessen. Die heutige Kirche geht auf die ursprüngliche Kirche des Ortes zurück, wurde 1483 im Stil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdische Gemeinde Neckarsteinach — Eine jüdische Gemeinde in Neckarsteinach ist seit dem 15. Jahrhundert belegt. Die Gemeinde errichtete um 1806 eine eigene Synagoge, die 1886 erneuert wurde. Während die Gemeinde im Zuge der Judenverfolgung zur Zeit des Nationalsozialismus erlosch …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.