Ohorn

Ohorn, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Kamenz, am Ursprung der Pulsnitz, hat Bandweberei, Fabrikation von Webstühlen, Motoren und landwirtschaftlichen Maschinen und (1905) 2314 Einw.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ohorn — Ohorn …   Wikipedia

  • Ohorn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ohorn — 51° 10′ 30″ N 14° 03′ 02″ E / 51.175, 14.0506 …   Wikipédia en Français

  • Ohorn — Original name in latin Ohorn Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 51.18333 latitude 14.05 altitude 362 Population 2500 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Anton Ohorn — Anton Joseph Ohorn (* 22. Juli 1846 in Theresienstadt (Böhmen); † 30. Juni 1924 in Chemnitz) war Lehrer, Dichter und Schriftsteller. Leben Ohorn stammte aus einfachen Verhältnissen. Nachdem er das Gymnasium von Böhmisch Leipa absolviert hatte,… …   Deutsch Wikipedia

  • Огорн Антон — (Ohorn) немецкий писатель. Род. в 1846 г., был католическим священником, но после объявления догмата папской непогрешимости перешел в протестантство; был профессором в хемницской промышленной академии. Написал ряд историко литературных и… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Westlausitzer Hügel- und Bergland — Ohorn mit Schwedenstein Das Westlausitzer Hügel und Bergland ist ein Naturraum in Sachsen. Er teilt sich in die Westlausitzer Vorberge im Osten und die Lausitzer Platte im Westen und stellt den westlichsten Ausläufer des Sudetengebirgszugs dar …   Deutsch Wikipedia

  • Bretnig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bretnig-Hauswalde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hauswalde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”